►   zur Desktop-Version   ►

«ran Football» bildet bärenstarkes Duo mit «Rampage»

Nach einer erfolgreichen Free-TV-Premiere freute sich ProSieben über gute Einschaltquoten für den ersten Spieltag der neuen NFL-Saison.

Insgesamt 15 NFL-Spiele wird ProSieben in der Saison 20/21 selbst live zeigen und nicht den kleineren Kollegen von ProSieben Maxx überlassen. Mit dem Eröffnungsspiel in der Nacht auf Freitag und dem üblichen Spieltag am Sonntagabend waren zum Saisonauftakt der NFL direkt schon zwei Spiele Hauptprogramm zu sehen. Jeden Sonntag stellen ProSieben, ProSieben Maxx und ran.de jeweils drei Spiele in Stream und TV live frei zur Verfügung. Mit dem ersten Sonntagabendspiel der neuen Saison erreichte ProSieben zum Auftakt insgesamt bis zu 1,13 Millionen TV-Zuschauer. Bis zum Ende des Spiels kurz vor 2 Uhr in der Nacht hielten immerhin im Schnitt 320.000 Football-Fans durch. Beim Gesamtpublikum wurde so der Braten noch soliden 4,6 Prozent zum Auftakt von «ran Football» ab 22.15 Uhr gegen Ende mit schönen 6,0 Prozent für das vierte Quarter ab 0.53 Uhr so richtig fett.

Beim werberelevanten Publikum erreichte das Spiel zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den New Orleans Saints im zweiten Quarter seinen Höhepunkt. Ab 22.57 Uhr waren im Schnitt 0,65 Millionen junge Sportbegeisterte dabei. Daraus resultieren bärenstarke 13,6 Prozent Marktanteil. Zum Kick-Off lag die Sehbeteiligung bereits bei soliden 10,2 Prozent. Die restlichen Viertel hielten sich in der Nacht stets über 12 Prozent Marktanteil und auch die kurze Nachberichterstattung war mit 11,5 Prozent noch sehr erfolgreich unterwegs. Wie sich ProSieben Maxx zuvor ab 19 Uhr mit den Dolphins gegen die Patriots geschlagen haben und wie viele Donnerstagnacht für das Eröffnungsspiel wach geblieben sind, erfahren sie im Sportcheck.

Während «ran Football» die Unterföhringer am späten Abend sehr glücklich machte, hatte im Vorfeld bereits der Blockbuster «Rampage - Big Meets Bigger» großen Anteil an einem gelungenen Sonntagabend für die rote Sieben. Denn die Free-TV-Premiere sicherte sich ab 20.15 Uhr schöne 13,5 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe, hinzukamen ebenfalls sehr starke 8,1 Prozent beim Gesamtpublikum. Insgesamt 2,47 Millionen Fernsehende ließen sich den Streifen nicht entgehen, davon 1,24 Millionen 14- bis 49-Jährige. Mit diesen Reichweiten stellte ProSieben bei weitem alle anderen Spielfilme des Abends in den Schatten. Nur die Öffentlich-Rechtlichen waren noch gefragter unterwegs.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
14.09.2020 09:02 Uhr Kurz-URL: qmde.de/121345
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

ran Football Rampage - Big Meets Bigger

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter