►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Dienstag, 11. August 2020

Wie lief das Finale von «Armes Deutschland – Stempeln oder abracken?»? Punkteten Veras Schwiegersöhne?

Das Erste dominierte mit «Die Kanzlei» die Primetime: 4,44 Millionen Menschen schalteten ein, der Marktanteil lag bei 17,5 Prozent. Mit 0,61 Millionen 14- bis 49-Jährigen befand sich die Produktion auf dem dritten Rang der Hauptsendezeit, der Marktanteil lag bei guten 9,3 Prozent. Mit einer alten «In aller Freundschaft»-Episode, die um 21.05 Uhr startete, sank das Interesse auf 2,88 Millionen Zuseher sowie 11,5 Prozent bei allen und 6,8 Prozent beim jungen Publikum. Die Informations-Formate «Fakt» und «Tagesthemen» erzielten 1,95 respektive 2,07 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen beim Gesamtpublikum bei 8,2 und 10,2 Prozent. Mit 4,7 und 7,5 Prozent wurden völlig unterschiedliche Werte bei den jungen Leuten verbucht.

«ZDFzeit» und «Frontal 21» starteten mit 1,90 sowie 2,64 Millionen Zuschauern schwach in den Dienstagabend, die Marktanteile lagen bei 7,5 und 10,5 Prozent. Das «heute journal» verbesserte sich auf 3,98 Millionen Zuschauer und 16,6 Prozent, mit 0,78 Millionen 14- bis 49-Jährigen dominierte der Mainzer Sender die Primetime. Die Marktanteile stiegen von 5,9 über 8,9 auf 11,5 Prozent. Ab 22.15 Uhr stand «37 Grad» auf dem Programm, das wollten nur 2,41 Millionen Zuschauer sehen. Die Marktanteile schrumpften auf 11,6 Prozent bei allen sowie 8,2 Prozent beim jungen Publikum.

Das Finale von «Schwiegertochter gesucht» erreichte bei RTL 2,10 Millionen Zuschauer, mit 0,74 Millionen Umworbenen sicherte sich Vera Int-Veen den zweiten Primetime-Platz. Der Marktanteil enttäuschte aber mit 11,1 Prozent. Eine Wiederholung von «Take Me Out» lag bei 9,5 Prozent. «Armes Deutschland» und «Hartz und Herzlich» brachten RTLZWEI 0,87 und 0,66 Millionen Zuschauer, die Wiederholungen sorgten für tolle 8,1 und 6,4 Prozent. VOX erzielte mit zwei Ausgaben von «Hot oder Schrott» 0,84 sowie 0,85 Millionen Zuseher, die Marktanteile beliefen sich auf 6,5 und 8,1 Prozent.

«MacGyver» und «Reef Break» bescherten Sat.1 1,25 und 1,24 Millionen Zuschauer, die Marktanteile in der Zielgruppe lagen bei 7,3 und 6,0 Prozent. Mit «Promi Big Brother» stieg das Interesse auf 1,33 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe fuhr man 12,3 Prozent Marktanteil ein. Mit 0,60 Millionen Umworbenen teilte sich die Produktion den vierten Platz mit «Frontal 21» vom ZDF.

Bei ProSieben hieß es «Darüber… die Welt!», das wollten sich 0,89 Millionen Menschen ansehen. Der Marktanteil sorgte für acht Prozent. Kabel Eins holte mit «Alles erlaubt – Eine Woche ohne Regeln» und «The Green Hornet» 0,71 sowie 0,43 Millionen Zuschauer, bei den Umworbenen sorgte man für 6,4 und 3,6 Prozent Marktanteil.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
12.08.2020 08:50 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120556
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Die Kanzlei In aller Freundschaft Fakt Tagesthemen ZDFzeit Frontal 21 heute journal 37 Grad Schwiegertochter gesucht Take Me Out Armes Deutschland Hartz und Herzlich Hot oder Schrott MacGyver Reef Break Promi Big Brother Darüber… die Welt! Alles erla

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter