►   zur Desktop-Version   ►

ProSieben-Primetime: Nur «Die Simpsons» punkten

Die US-Formate «The Big Bang Theory» und «Mom» taten sich am Mad Monday unterdessen ziemlich schwer.

Keine allzu rosige Primetime hatte ProSieben am Montagabend vorzuweisen. Ganz passabel, aber eben auch nur mit einstelligen Zielgruppenmarktanteilen, liefen «Die Simpsons» um 20.15 und 20.45 Uhr. Die Serie von Matt Groening sicherte sich 9,3 und 9,2 Prozent Marktanteil bei den jungen Leuten. Insgesamt standen somit 0,72 und 0,74 Millionen Zuschauer zu Buche. Ab 21.15 Uhr setzte der Kanal dann auf alte Folgen der CBS-Sitcom «The Big Bang Theory», zwischen 6,8 und 7,8 Prozent Marktanteil erreichten die vier Episoden, die somit allesamt unter der üblichen ProSieben-Norm lagen. Die beste Reichweite im Gesamtmarkt sicherte sich die 22.15-Uhr-Folge mit 680.000 Fans.

Zwischen 7,3 und 8,7 Prozent Marktanteil holte sich in der Late-Prime dann die ebenfalls von Chuck Lorre kommende Sitcom «Mom».0,39, 0,36 und 0,31 Millionen Menschen sahen die drei Folgen der amerikanischen Serie. Viele Sitcom-Folgen hatte ProSieben auch tagsüber im Line-Up. Ab 15.40 Uhr etwa liefen drei Folgen von «The Big Bang Theory»; 15,4, 16,7 sowie 13,6 Prozent Marktanteil wurden zu diesen Zeiten einfahren – starke Ergebnisse für die rote Sieben.

Ähnlich populär war einige Zeit vorher auch «Two and a Half Men». Das Format, das auch von Chuck Lorre kommt, landete ab 14.20 Uhr bei im Schnitt 15,6 Prozent Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
11.08.2020 09:03 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120523
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

Die Simpsons The Big Bang Theory Mom Two and a Half Men

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter