►   zur Desktop-Version   ►

«Bachelor»-Best-ofs kehren so schwach wie nie zurück

An der Spitze thronte am Montagabend derweil NBC mit einer neuen Ausgabe der «Titan Games» auf dem Niveau der Vorwoche.

In der vergangenen Woche übertrug ABC mit dem «CMA Best of Fest» ein großes Countryfestival speziell für die TV-Zuschauer. In dieser Woche durfte am Montag wie normalerweise üblich eine neue Best-of-Ausgabe früherer «Bachelor»-Staffeln ran. Allerdings war diese kaum gefragt. Ab 22 Uhr erzielte die Episode nur noch ein Rating von katastrophalen 0,2 Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen, so schlecht lief es für das neue Format seit Ausstrahlungsbeginn in diesem Sommer noch nicht. Insgesamt lockte die Sendung über den Abend hinweg nur 1,82 Millionen Zuschauer an. Schon um 20 Uhr startete die neue Folge mit nur mageren 0,3 Prozent Rating in der klassischen Zielgruppe. Wesentlich besser lief es da bei NBC. Eine neue Ausgabe der «Titan Games» ergatterte nämlich sehr gute 0,7 Prozent beim werberelevanten Publikum und war damit die gefragteste Sendung des Abends. Insgesamt ließen sich 3,85 Millionen die neue Folge nicht entgehen, womit sich die Wettbewerbsshow exakt auf dem starken Vorwochen-Niveau einordnete.

Im weiteren Verlauf des Abends blieben die Quoten für NBC weiter auf gutem Niveau. Eine Wiederholung von «The Wall» schlug sich mit 0,5 Prozent bei den Jungen und 3,05 Millionen Zusehern recht gut. «Dateline NBC» schloss den Abend ebenfalls mit 0,5 Prozent und sogar 3,40 Millionen Zuschauern. Ähnlich hohe Gesamtreichweiten verbuchte nur noch CBS, obwohl dort mal wieder ausnahmslos Reruns zu sehen waren. Den Start machte dort «The Neighborhood» mit 3,75 Millionen Fernsehenden. Später hatten auch «Bob Hearts Abishola» und «Bull» mit 3,42 und 3,13 Millionen Zuschauern beim Gesamtpublikum Erfolg. Nur «All Rise» fiel mit ausbaufähigen 2,66 Millionen Zusehern gewohnt etwas raus. In der klassischen Zielgruppe lief es für die CBS-Serien zunächst mit 0,5 Prozent noch recht gut, zum Ende hin wurde es am Abend mit nur noch 0,3 Prozent allerdings recht dünn.

Beständiger waren da die Wiederholungen von «9-1-1» und «9-1-1-: Lone Star» auf FOX. Beide Serien verbuchten solide 0,4 Prozent bei den Umworbenen. Insgesamt schalteten 2,30 und später 2,09 Millionen Interessierte ein. The CW erfreute sich am Montag in der Primetime durchweg über 0,2 Prozent beim werberelevanten Publikum. «Whose Line Is It Anyway» startete zunächst mit 0,97 Millionen Zusehern, eine Wiederholung der Show machte mit 0,84 Millionen Fernsehenden weiter, ehe «Penn & Teller: Fool Us» mit 1,01 Millionen Zuschauern den Abend schloss.
21.07.2020 19:44 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120025
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

CMA Best of Fest Bachelor Titan Games The Wall Dateline NBC The Neighborhood Bob Hearts Abishola Bull All Rise 9-1-1 9-1-1-: Lone Star Whose Line Is It Anyway Penn & Teller: Fool Us

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter