►   zur Desktop-Version   ►

Popcorn und Rollenwechsel: Die Klassiker-Sneak

Zurück ins Kino und ab ins Ungewisse, um so einen Klassiker nachzuholen? Einige Lichtspielhäuser ermöglichen das derzeit ...

Sneak Previews sind eine reizvolle und spannende Sache: Man zahlt im Kino Eintritt (meist einen reduzierten Preis im Vergleich zu den Standardticketkosten) und weiß erst dann, was läuft, sobald der Film auch wirklich angefangen hat. Und da dieser Film erst noch seinen regulären Deutschlandstart erleben wird, bekommt man also nicht nur eine Überraschung präsentiert, sondern hat zudem dem regulären Kinopublikum etwas voraus.

Neben dem Spannungsfaktor und dem "Noch vor Start etwas sehen können“-Element kommt noch als zusätzlicher Bonus hinzu, dass man durch eine Sneak Preview natürlich auch den einen oder anderen Film zu sehen bekommt, für den man sich üblicherweise nicht aus dem Haus bequemt hätte.

Aufgrund der derzeit etwas spärlichen Filmstartpläne entwerfen einzelne Kinos das Konzept der Sneak allerdings neu: In manchen Lichtspielhäusern gibt es nun "Filmklassiker-Sneaks". Der Aspekt der Vorpremiere fällt weg, stattdessen wird ein ausgewählter älterer Film vorgeführt – ohne dass zuvor mitgeteilt wird, welcher.

Das hat seinen ganz eigenen Reiz: Die Klassiker-Sneak ermöglicht es allen Filmfans, große Hits und gefeierte Kleinode endlich wieder oder gar erstmals auf der großen Leinwand zu sehen. Und so kann man zuweilen was für seine eigene Filmbildung tun – denn als Sneakstammpublikum bekommt man alle möglichen neuen Filme zu sehen. Doch wenn man wegen einer Sneak «Frank Bobblemeyer hat mit einem Göffel ein Kanu geschnitzt» im Kino gesehen hat, nie aber dazu kam, «Spiel mir das Lied vom Tod» im Kino zu erleben, dann ist das natürlich schon … sonderbar. Wenn man mal genauer darüber nachdenkt. Natürlich wird es eine Vielzahl an Gründen geben, wie halt "Ich war da noch nicht geboren", trotzdem ist es schon ulkig, welche Klassiker man so im Free-TV mit Werbung erlebte und welchen Schund man im Kino sah.

So eine "Irgendein Klassiker läuft, keine Ahnung, welcher"-Vorführung kann da nunmehr Abhilfe schaffen. Und natürlich für eine Konfrontation mit Klassikern sorgen, die man bisher nicht im Blick hatte oder aufgrund von Vorurteilen vermieden hat. Und oft genug wird man positiv überrascht sein.

Die Klassiker-Sneak: Echt eine schöne Idee. Bietet ein Kino in eurer Nähe so eine an – geht doch rein! Ihr werdet es gewiss nicht bereuen!
06.07.2020 12:42 Uhr Kurz-URL: qmde.de/119592
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

Popcorn Spiel mir das Lied vom Tod

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Nr27
06.07.2020 13:08 Uhr 1
Grundsätzlich sind Sneaks für mich nichts, weil ich einfach keine Lust habe, aufs Geratewohl Geld und Zeit zu opfern.



Bei Klassiker-Sneaks käme dann aber noch dazu, daß nach meinem Eindruck die meisten Kinos nur sehr selten Klassiker zeigen, die vor 1980 gedreht wurden. Mich würden aber in erster Linie ältere Filme interessieren, beispielsweise diese ganzen herrlich bunten Breitwand-Technicolor-Filme aus den 1940er und 1950er Jahren (z.B. Monumental- oder Piratenfilme), die ja nun wirklich für die ganz große Leinwand gemacht sind. Oder auch die vielen Meisterwerke des Film noir aus den gleichen Jahrzehnte. Leider läuft sowas zumindest in den Kinos in meiner Umgebung nie (immerhin habe ich aber vor vielen Jahren mal "Casablanca" im Kino sehen können und "Der große Diktator" hätte ich zumindest sehen können) ...
Wolfsgesicht
06.07.2020 15:14 Uhr 2
Casablanca lief bei uns tatsächlich auch.

Aber die Kultreihe scheint schon wieder eingestampft worden zu sein. Anscheinend besteht das Kultkino jetzt nur noch aus Matrix und dann ist Ende.
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter