►   zur Desktop-Version   ►

«Wolfsland - Irrlichter» im Rerun kaum schwächer als zur Premiere

Die höchste Gesamtsehbeteiligung war dem Krimi in der Primetime nicht zu nehmen. Nur beim jungen Publikum blieb der 90-Minüter etwas blass. Dort punktete das ZDF.

Insgesamt 4,59 Millionen Zuschauer ließen sich an diesem Abend für eine Krimi-Wiederholung von 2018 aus der «Wolfsland»-Reihe begeistern. Damit waren im Vergleich zur Erstausstrahlung nur 0,52 Millionen Zuschauer weniger dabei. Mit 18,2 Prozent Sehbeteiligung verbuchte «Wolfsland - Irrlichter» erneut ein starkes Ergebnis, das für einen Rerun nicht weit von 19,2 Prozent aus Premiere entfernt war. Lediglich beim jungen Publikum war ein klarer Einbruch zu spüren. Hier waren fast weniger als die Hälfte der Zuschauer von 2018 dabei. Statt 0,75 schalteten dieses Mal nur 0,44 Millionen Interessiert ein. So musste man sich mit durchschnittlichen 6,8 Prozent Marktanteil im Ersten zufrieden geben. Vor zwei Jahren waren noch sehr gute 9,7 Prozent herausgesprungen. Im weiteren Verlauf des Abends leif es für die ARD dann auch beim Gesamtpublikum nicht mehr allzu gut.

«Kontraste» überzeugte nur 2,53 Millionen Zuseher dranzubleiben. So fiel die Sehbeteiligung auf leicht unterdurchschnittliche 10,3 Prozent zurück. Bei den 14- bis 49-Jährigen blieb die Sendung mit 6,0 Prozent auf einem überschaubaren Niveau. Die «Tagesthemen» waren beim jungen Publikum dagegen wieder deutlich mehr gefragt. Sie ließen die Sehbeteiligung dort auf starke 8,6 Prozent ansteigen. Insgesamt blieben die Nachrichten mit 2,38 Millionen Zuschauern und 11,0 Prozent allerdings weiter blass. «Die Carolin Kebekus Show» und «Chez Krömer» brachen zu später Stunde ein und kamen nur noch auf magere 6,3 und 4,6 Prozent mit 1,07 sowie 0,57 Millionen Zuschauern.

Während Das Erste zur besten Sendezeit vor allem beim Gesamtpublikum punktete, machte das ZDF bei den 14- bis 49-Jährigen eine gute Figur. «Der Sommer nach dem Abitur» brachte dem Zweiten für eigene Verhältnisse sehr schöne 9,2 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum, dafür sorgten 0,59 Millionen Zuschauer aus diesen Reihen. Insgesamt war die Komödie mit 3,00 Millionen Interessierten und 11,9 Prozent weniger stark unterwegs.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
26.06.2020 09:29 Uhr Kurz-URL: qmde.de/119374
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

Wolfsland Wolfsland - Irrlichter Kontraste Tagesthemen Die Carolin Kebekus Show Chez Kömer Der Sommer nach dem Abitur Chez Krömer

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter