►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Germany’s Next Topmodel»

Auch 2020 war die Topmodel-Suche von Heidi Klum bei ProSieben ein Quotenmagnet. Wir haben uns die Zahlen genauer angeschaut …

Seit 2006 sucht Heidi Klum schon nach Topmodels bei ProSieben – und noch immer ist «Germany’s Next Topmodel» für den Sender ein zuverlässiger Quotenbringer. Bis auf ganz wenige Ausnahmen haben über zwei Millionen Zuschauer Donnerstagabend für Donnerstagabend zugesehen. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen stiegen die Marktanteile auf teils über 20 Prozent, im Normalfall wurde ProSieben Primetime-Sieger mit der Castingshow.

Den Auftakt am 30. Januar haben 2,02 Millionen Zuschauer ab drei Jahren gesehen, bei den Umworbenen kamen so gute 16,8 Prozent Marktanteil zustande. Damit lag man allerdings etwas unter den Werten vom Vorjahr, als die erste Ausgabe noch 17,9 Prozent erreicht hatte. In der darauffolgenden Woche ging es um zwei Prozentpunkte runter bei den Jüngeren, auf 1,82 Millionen ging die absolute Reichweite zurück – trotzdem alles noch sehr zufriedenstellende Ergebnisse für ProSieben, dessen Senderschnitt in der Zielgruppe momentan im Bereich von neun Prozent liegt.

Auf 15,8 sowie 17,2 Prozent ging es für «GNTM» mit den nächsten beiden Folgen rauf bei den Umworbenen, die absolute Zuschauerzahl verweilte knapp unter der Zwei-Millionenmarke. Am 27. Februar schnupperte das ProSieben-Format an der 20-Prozent-Marke: 19,4 Prozent standen an diesem Abend zu Buche. 2,38 Millionen Zuschauer waren insgesamt dabei, rund 400.000 mehr als vor in der vorherigen Woche. Mit 1,89 Millionen älteren Zusehern fiel «Germany’s Next Topmodel» eine Woche darauf zurück – vom 12. März an aber lief es rund. Jede Ausgabe hatte fortan Sehbeteiligungen von über zwei Millionen vorzuweisen, möglicherweise ein Nebeneffekt von Corona und den damit verbundenen Ausgehbeschränkungen.

Am 26. März war mit 2,73 Millionen Zusehern der vorläufige Höhepunkt der Staffel erreicht, 1,94 Millionen Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Binnen Wochenfrist stieg die Quote von 15,7 auf 18,9 Prozent. Mit zweimal 17,8 und einmal 18,6 Prozent ging es dann weiter, ehe am 23. April ein Rekord bei den 14- bis 49-Jährigen anstand: 1,96 Millionen junge Zuschauer wurden gezählt, mehr hatte «GNTM» zuletzt im März 2012. Auf hervorragende 20,8 Prozent besserte sich der Marktanteil. Insgesamt sah die Reichweite angesichts von 2,82 Millionen ebenfalls blendend aus. 18,4 sowie 20,6 Prozent gab es mit den darauffolgenden zwei Sendungen abzustauben.

Mit 2,97 Millionen Zuschauern schnitt die Ausgabe vor dem Finale noch einmal ausgezeichnet ab. Man muss bis in den März 2011 zurückgehen, um eine solch hohe «GNTM»-Sehbeteiligung vorzufinden. 9,8 Prozent Marktanteil zog das bereits beim Gesamtpublikum nach sich, beim jungen Publikum wurden bei 1,94 Millionen Zuschauern starke 21,8 Prozent Marktanteil verzeichnet. Das Live-Finale, das diesmal in einem kleineren Kreis gefeiert wurde, kam ähnlich gut an: ProSieben unterhielt 2,50 Millionen Zuschauer, der Zielgruppen-Marktanteil bewegte sich bei starken 21,4 Prozent.

Man kann also festhalten, dass «Germany’s Next Topmodel» auch 2020 ein Riesen-Erfolg für ProSieben war. Im Schnitt wurden die 17 Ausgaben von 2,38 Millionen Menschen angeschaut, daraus resultierten 7,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Zum Vergleich: Im Vorjahr lag die durchschnittliche Reichweite bei 2,34 Millionen. Aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten 1,62 Millionen Menschen ein, die für sehr schöne 18,1 Prozent Marktanteil sorgten. 2019 wurden 18,2 Prozent Marktanteil ausgewiesen, somit blieben große Verluste aus.
22.05.2020 14:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/118536
Daniel Sallhoff

super
schade

75 %
25 %

Artikel teilen


Tags

Germany’s Next Topmodel GNTM

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis