►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Freitag, 15. Mai 2020

Wie stark präsentierte sich das Halbfinale von «Let’s Dance»? Feierte «Professor T.» einen guten Einstand? Das alles und mehr im Primetime-Check…

Eine Woche vor dem Finale überstrahlte «Let’s Dance» den Freitagabend. Sowohl bei Jung als auch bei Alt hatte die RTL-Show die besten Einschaltquoten vorzuweisen. So versammelten sich für die Tanzshow über den Abend hinweg 4,84 Millionen Menschen. In der klassischen Zielgruppe setzte sich das Halbfinale der Show mit 1,81 Millionen Zusehern und 22,1 Prozent Sehbeteiligung mit großem Abstand an die Spitze. Mit 16,8 Prozent waren Luca Hänni und Co sogar beim Gesamtpublikum deutlich gefragter als das Programm der Öffentlich-Rechtlichen. «Professor T.» und «Zimmer mit Stall» hatten mit 13,9 sowie 13,1 Prozent das Nachsehen.

Im ZDF schalteten für den finalen Staffelauftakt der Krimireihe «Professor T.» immerhin 4,45 Millionen Zuschauer ein. «Letzte Spur Berlin» war im Anschluss mit 3,81 Millionen Zusehern und 11,9 Prozent nicht mehr so stark unterwegs. Erst das «heute journal» kam mit 3,65 Millionen Interessierten wieder auf solide 12,6 Prozent des Gesamtmarktes. Die «Tagesthemen» kamen in direkter Konkurrenz ab 22 Uhr nur auf 2,22 Millionen Zuseher und 7,7 Prozent Marktanteil. Im Ersten stieg das «ARD extra» zur Corona-Lage zuvor mit 4,03 Millionen Zuschauern und 12,8 Prozent Sehbeteiligung in die Primetime ein. Nach starken 8,7 Prozent Marktanteil für die Sondersendung kam «Zimmer mit Stall» beim jungen Publikum nur noch auf maue 4,9 Prozent. Insgesamt erwies sich die Reihe mit 4,21 Millionen Interessierten und 13,1 Prozent als solide.

ProSieben leitete die geballte «Jack Reacher»-Action des Wochenendes mit dem ersten Teil am Freitag ein. Der Blockbuster versammelte ab 20.15 Uhr 2,35 Millionen Zuschauer und wurde zum großen Hit. 7,6 Prozent Marktanteil insgesamt und 13,0 Prozent in der klassischen Zielgruppe machten die Unterföhringer glücklich. So musste sich «Luke! Die Schule und Ich» mit ebenfalls guten 11,2 Prozent etwas dahinter einordnen. Statt 1,10 Millionen bei ProSieben kam die Sat.1-Show “nur” auf 0,96 Millionen 14- bis 49-Jährige. «Die Faisal Kawusi Show» blieb im Anschluss mit 7,0 Prozent und 0,56 Millionen jungen Zuschauern blass.

RTLZWEI setzte zur besten Sendezeit auf «Real Steel - Stahlharte Gegner». Der Actionfilm behauptete sich mit soliden 5,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt schalteten 0,76 Millionen Zuschauer ein, davon 0,45 Millionen klassisch Umworbene. Bei VOX durfte wie üblich «Bones» in Dauerschleife ran, kam aber nicht über maue 5,1 Prozent Sehbeteiligung hinaus. Nach einer mageren Startreichweite von 0,23 Millionen Werberelevanten waren in der Folge erst am späten Abend 0,42 Zuseher dabei. So fielen die Marktanteile zu Beginn mit 2,7 und 2,8 Prozent noch sehr bescheiden aus. Bei Kabel Eins reichte es für «Navy CIS» nur für magere 3,0 , 3,9 und 3,4 Prozent Zielgruppen-Marktanteil. Die US-Serie musste sich mit Reichweiten zwischen 0,25 und 0,34 Millionen Zuschauern zufrieden geben.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
16.05.2020 10:12 Uhr Kurz-URL: qmde.de/118400
Niklas Spitz

super
schade

82 %
18 %

Artikel teilen


Tags

Professor T. Zimmer im Stall Let’s Dance Zimmer mit Stall Letzte Spur Berlin heute journal Tagesthemen ARD extra Jack Reacher Luke! Die Schule und Ich Die Faisal Kawusi Show Real Steel - Stahlharte Gegner Bones Navy CIS

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter