►   zur Desktop-Version   ►

Wie plant Sky Sport eigentlich ohne die Champions League?

Es war der Fernseh-Hammer im Dezember. Ab Sommer 2021 verlässt die Königsklasse ihren langjährigen TV-Partner. Doch welche Pläne hat Sky für die Zeit danach mit seinem Sportpaket?

Sporthighlights der kommenden Woche

  • Montag, 20 Uhr: Darts-WM Halbfinale (Sport1 / DAZN)
  • Dienstag, 14 Uhr: Skispringen - Vierschanzen-Tournee, Quali aus Garmisch-Partenkirchen (ZDF / Eurosport)
  • Mittwoch, 13.30 Uhr / 16 Uhr / 18.30 Uhr: Fußball Premier League - Sky Konferenzen (Sky)
  • Mittwoch, 14 Uhr: Vierschanzen-Tournee Neujahrsspringen (ZDF / Eurosport)
  • Mittwoch, 20 Uhr: Darts-WM Finale (Sport1)
  • Freitag, ab Mitternacht: Tennis ATP Cup (Sky)
  • Quotenmeter-Exoten-Tipp: Basketball BBL: Bamberg - FC Bayern München (Montag, 20 Uhr, Magenta Sport)
Es war eine Meldung, die Sky bis ins Mark traf. Weil Amazon und DAZN bereit waren, Unsummen für exklusive Champions-League-Rechte zu bezahlen (die Rede ist von einer Gesamtsumme über 300 Millionen Euro pro Saison, aktuell sollen es 200 Millionen im laufenden Zyklus sein), wird Sky ab Sommer 2021 für mindestens drei Jahre bei der Übertragungen der Spiele der Königsklasse außen vor sein. Unmittelbar nach der Vergabe versuchte Sky seine Kunden zunächst einmal zu beruhigen – noch eineinhalb Jahre bleibt alles so, wie es ist. Sky wird auch in der kompletten Spielzeit 20/21 alle Spiele und alle Tore übertragen. Doch was ist danach? Wie wird das Sportpaket dann aussehen? Fix ist aktuell nur, dass man bis 2023 die Rechte an der Handball-Bundesliga hält und ebenso lang live von den Turniern der ATP-Tour (Herrentennis) berichten darf. Die Verträge mit der englischen Premier League laufen bis Sommer 2022, ebenso lang hält Sky die Pay-TV-Rechte am DFB-Pokal. Formel1-Rechte müssen Ende kommenden Jahres verlängert werden.

Die Bundesliga, die bis Sommer 2021 bei Sky beheimatet ist, soll an dieser Stelle ausgeklammert werden, da sie zumindest bei der klassischen Abo-Vermarktung in einem seperaten Paket beheimatet ist. Wie aber sieht die neue Sport-Strategie von Sky unter dem neuen Eigentümer Comcast aus? War der Verlust der Champions-League-Rechte ein Hinweis darauf, dass die Gesellschafter nicht bereit sind, den immer weiter steigenden Preis-Wahnsinn mitzutragen und Geld in die Ligen zu pumpen, während man selbst keines verdient? Diese Frage ist in dieser Form nicht zu beantworten. Fakt ist, dass Comcast auch in Deutschland weiterhin auf Wachstum und somit das Generieren neuer Kunden setzt. Ganz offenbar soll dies aber nicht nur über die irrational teuren Sportrechte funktionieren. Trotzdem – eine generelle Abkehr von Sky Sport ist bei Weitem nicht in Sicht.

Sky verspicht etwa: „Wir sind grundsätzlich an hochklassigen Sportrechten interessiert, beobachten ständig den Markt und werden auch in Zukunft in unser Sportangebot investieren. Dabei gilt aber immer der Grundsatz, dass wir nicht bereit sind, über den Wert, den wir einem Recht beimessen, hinaus zu gehen. Dieses Vorgehen bleibt unverändert.“ Sky verweist darauf, erst kürzlich mit Formel1 und eben die englische Liga zurückgeholt zu haben. Der Verlust der Champions-League-Rechte bedeute entsprechend auch nicht das Ende des Sky-Sport-Pakets. Ob Sky noch versuchen wird, sich mit DAZN auf eine Sublizensierung von Spitzenspielen zu einigen, wollte das Unternehmen auf seiner Homepage offen lassen. Man könne dazu keine Angaben machen. Nicht zu vergessen ist, dass nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich die Chefetage wechselt. Hierzulande wird Devesh Raj ab Januar den Chefsessel von Carsten Schmidt übernehmen. Raj kommt – anders als Schmidt, der lange Sportchef des Senders war – aus dem Finanz- und Technologiesektor.

Zweites Duo beim Eishockey


Seit September zeigt Magenta Sport Eishockey-Konferenzen aus der DEL - im Konferenzstudio nehmen (in der Regel freitags) Moderator Basti Schwele und Experte Rick Goldmann Platz. Zwischen den Jahren läuft die DEL nun besonders heiß, Spiele gab es zuletzt unter anderem am vergangenen Samstag - und auch in dieser Woche am Silvester-Vorabend wird gespielt. Hier testet MagentaSport ein zweites Duo, denn Schwele und Goldmann haben frei. Als Moderator im Einsatz ist Christoph Stadtler, bekannt auch aus der DAZN-«GoalZone» sowie Patrick Ehelechner, den Telekom-Kunden bestens durch seine "Kühlbox"-Clips kennen.

Fußball von der Insel


Ganz im Zeichen des großen Fußballs stand der zweite Weihnachtsfeiertag bei Sky - beendet wurde ein 10-Stunden-Livesport-Tag bei Sky mit dem Spitzenspiel der Premier League zwischen Liverpool und Leicester, das dem Sky-Sport-Team ab 21 Uhr am 26. Dezember auf im Schnitt 230.000 Zuschauer ab drei Jahren kam. Zuvor sendete der Abo-Kanal ab 16 Uhr die legendäre Boxing-Day-Konferenz mit sechs parallelen Livespielen von der Insel. Hier hielt sich das messbare Interesse der Fußballgemeinde aber noch etwas in Grenzen. Die Konferenzschaltung erreichte rund 90.000 Zuschauer ab drei Jahren. Das nächste Topspiel aus England stand dann am Sonntagnachmittag an; Arsenal spielte gegen Chelsea, Anpfiff war schon um 15 Uhr. Bei Sky erreichte das Match rund 110.000 Zuschauer ab drei Jahren, also unspektakuläre Ergebnisse. 0,6 Prozent Marktanteil wurden insgesamt gemessen, 0,9 Prozent waren es bei den Jungen.

Quotenbox


Parallel zum englischen Premier-League-Boxing-Day zeigte Sport1 im Free-TV eines der Weihnachtsspiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Die Partie zwischen Schwenningen und Mannheim verfolgten dabei nach Angaben der Quotenmesser im Schnitt 214.000 Zuschauer. Das Match war somit die meistgesehene Sendung des Sportspartensenders am zurückliegenden Donnerstag.

Sport1 steht dieser Tage aber ganz im Zeichen eines anderen Sports. Noch bis Anfang 2020 ist (fast) allabendlich die Darts-WM zu sehen und beschert dem Sender wieder starke Ergebnisse. Obwohl inzwischen keine Deutschen mehr mitwirfen, kam die rund vierstündige Übertragung am Samstagabend etwa auf rund 570.000 Fans. Rund 340.000 Menschen sahen die Paarungen am Samstagnachmittag. Kein Einzelfall: Rund 420.000 Menschen verfolgten die Weltmeisterschaft am Freitagmittag bei Sport1, am Freitagabend belief sich die durchschnittliche Reichweite bereits auf sehr gute 550.000.

Unsere Frage der Woche


Vergangene Woche wollten wir wissen, wie unseren Lesern die Darts-Übertragungen bei Sport1 gefallen - mit überraschendem Ergebnis: Daumen hoch gab es nur von rund 53 Prozent der Abstimmenden, 47 Prozent zeigten wenig Gefallen.
Welches wird Euer Sport-Highlight 2020?
Bundesliga
39,2%
Champions League
17,6%
Fußball-EM
31,8%
Olympia
11,3%

30.12.2019 09:25 Uhr Kurz-URL: qmde.de/114669
Manuel Weis

super
schade

59 %
41 %

Artikel teilen


Tags

GoalZone CL2125

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Manuel Weis
30.12.2019 14:35 Uhr 2
Hallo MtheMike, baust du dir nicht das ein oder andere Phantasie-Schloss zusammen, oder ist es einfach nur schwammig formuliert?

"Und die Premier League? Dieselben Zuschauerzahlen, die heute als Rekorde bejubelt werden waren damals Argument genug um auf die Rechte zu verzichten."

-> Was ich nicht abstreiten will; DAZN hat mit seiner Übertragung der PL neue Maßstäbe gesetzt. Alle Spiele live oder zeitversetzt. Das hat Sky sicherlich auch deshalb so übernommen. Aber die Rekorde sind Rekorde. Nie zuvor hatte ein Top-PL-Spiel mehr als eine halbe Million Zuschauer. Die allermeisten Topspiele liegen heute im sechsstelligen Bereich; das gab es früher nie. Da hatte die PL um die 30.000 Zuschauer - Ausnahme war Klopps erstes Liverpool-Spiel das einen Rekord aufstellte, der heute bei Spitzenspielen eher üblich ist.



->

"Da muss man sagen, dass die F1-PayTV-Rechte ja ein Jahr brach lagen. Damals abgelehnt von SkyD, weil der Preis zu hoch sei, wenn das FreeTV parallel übertragen darf. Die Pille hat man dann doch geschluckt."

Auch nicht ganz korrekt. Natürlich war Sky damals der Preis offenbar zu hoch, jedoch startete Anfang 2018 auch noch F1TV - also ein eigenes Pay-Angebot der FOM. Dass es derart floppen würde und - soweit ich weiß - hierzulande jetzt kaum noch beworben wird, konnte damals niemand ahnen. Bezüglich F1TV hatte sich die Situation Anf. 2019 schon massiv geändert.



"hat für die CL keine Freigabe bekommen (was sicher Comcast entschieden hat, denn auch in England zeigt die Sky PLC keine Champions League mehr)"

Du stellst es gerade so dar, als ob Comcast auch in England gegen die CL gestimmt hätte. Fakt ist aber, dass Sky in England die Rechte schon seit Sommer 2015 nicht mehr hat. Damals war Comcast noch kein Sky-Eigentümer. Eventuell hat Sky das diesmal so entschieden, weil die Rechtepreise derart explodiert sind, dass es schlicht keinen Sinn gemacht hätte?
MtheHell
30.12.2019 14:56 Uhr 3

Ja klar, die Attraktivität ist in den letzten Jahren Dank DAZN und den deutschen Trainern & Spielern dort gestiegen - nur ist das kein Grund direkt soviel Kohle auf den Tisch zu legen, dass kein anderer mehr bieten will - wenn man nicht dringend dieses Recht haben will.

Und trotzdem, rein auf Wirtschaftlichkeit gesehen, funktioniert es ja nicht. Die Zahl der Neuabonnenten hält sich in Grenzen genauso wie es keine gigantischen Zuwächse von ZDF-CL-Zuschauern gab als die Veranstaltung aus dem FreeTV verschwand.

PayTV und Pay-Stream sind zwei Paar Schuhe. Das ist ja an etlichen (auch völlig falschen) Äußerungen und Vergleich von DVB und Streaming zu lesen in vielen Foren.

Dazu kommt, dass F1TV zunächst technisch unzureichend aufgestellt war und - und soweit ich es mitbekommen habe war dies der Hauptgrund in Deutschland zu floppen - der große Fehler, die RTL-Tonspur zu übernehmen.

Dieser Kleinkrieg: "Ich habe Sky, ich gucke kein Assi-TV!" schwelt in D noch immer, seit damals wo bei RTL in der Lederhose noch gejodelt und Premiere/Sky noch "was besonderes" war.

Nein, so ist das nicht gemeint. Eher: In England zeigt (die starke) Sky PLC keine CL und warum sollte SkyD es dann um jeden Preis tun?

Ich denke eher, dass die zügige Vergabe von Paket A1 an Amazon ausschlaggebend für den Rückzieher war. Ohne Topspiel am Dienstag, nichtmal in der Konferenz? Da kann Sky ja nicht alle Bayernspiele zeigen... ;)
Manuel Weis
30.12.2019 15:08 Uhr 4
Auch da ist wieder viel Spekulation dabei. Auch ist das Wort "Rückzieher" vielleicht nicht passend. Du implizierst ja damit, dass Sky danach in den weiteren Runden nicht mehr mit geboten hat. Was ich bezweifle... ;-)
Alle 4 Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter