►   zur Desktop-Version   ►

«Die Ruhrpottwache» enttäuscht mit 2,8 Prozent

So viel Unglück kann kein Sender haben: Kein Format kann in Sat.1 für eine Trendwende sorgen.

Der 18.00 Uhr-Slot von Sat.1 ist verhext: Schon seit Jahren versucht das Münchener Unternehmen mit neuen Sendungen auf eine halbwegs grünen Quoten-Zweig zu kommen, doch mit jedem Sendeplatzwechsel scheint sich der Slot selbst zu unterbieten. Am Montag holte «Die Ruhrpottwache» völlig indiskutable 2,8 Prozent. Lediglich 0,12 Millionen Zuschauer schalteten den Sender zwischen 18.00 und 19.00 Uhr ein.

Dagegen waren die Einschaltquoten des kürzlich beendeten Vorabendmagazins «Endlich Feierabend!» sowie «Promis Privat» richtige Selbstläufer. Doch wie kann Sat.1 die Krise am Vorabend beenden? Mit erneut sehr kurzfristigen Programmänderungen wird die Strategie wohl weiter nicht aufgehen. Beim Gesamtpublikum fuhr man wenigstens 0,78 Millionen Zuschauer ein.

Um 19.00 Uhr folgte «Genial daneben – Das Quiz», das 1,04 Millionen Zuschauer anlockte. Auch hier zeigt sich: Die meisten Zuschauer sind älter als 49 Jahre, denn zu den Umworbenen gehören lediglich 0,30 Millionen Zuschauer. Mit dem «Ruhrpottwache»-Quoten als Lead-In ist die Leistung von 5,1 Prozent schon respektabel.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
01.10.2019 10:24 Uhr Kurz-URL: qmde.de/112578
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Die Ruhrpottwache Genial daneben – Das Quiz Endlich Feierabend! Promis Privat Ruhrpottwache

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis