►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «One Piece»

In den vergangenen Wochen zeigte ProSieben Maxx 50 Deutschlandpremieren des Anime. Wir verraten, wie es für die Vorabendausstrahlungen aus Quotensicht lief.

Schon öfter haben wir bei Quotenmeter.de über die starken Zahlen berichtet, die ProSieben Maxx tagsüber mit seinen Animes einfährt. In den vergangenen Wochen setzte der Sender am Vorabend gegen 19 Uhr auf neue Folgen von «One Piece». Wie sich die 50 halbstündigen Episoden aus der 17. Staffel der Produktion auf diesem Sendeplatz genau schlugen, verrät unser Quotencheck.

Los ging es Ende Mai mit etwas enttäuschenden Marktanteilen von 1,2 Prozent und 1,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, womit der Senderschnitt von zuletzt rund 1,8 Prozent recht deutlich unterboten wurden. 0,09 und 0,08 Millionen Menschen verfolgten die ersten beiden Vorabend-Ausstrahlungen, doch schon Folge drei machte einen deutlichen Sprung nach oben. Am 3. Juni schalteten für diese bereits 0,15 Millionen Zuschauer ein, zugleich zog der Marktanteil in der Zielgruppe an auf schöne 2,4 Prozent. Bis zur Monatsmitte sollten fortan alle Folge eine gute Quote mit einer zwei vor dem Komma einfahren.

Einen vorläufigen Staffelbestwert setzte es für Folge 13 am 18. Juni, die 0,19 Millionen Zuschauer und genau ein Prozent am Gesamtmarkt zählte. Während damit bei allen erstmalig eine eins vor dem Komma stand, knackte die Serie beim jungen Publikum die Marke von drei Prozent. Genau genommen standen für die betreffende Ausstrahlung 3,6 Prozent zu Buche. Doch auch dieser Rekord sollte nicht lange halten, bereits drei Tage später wurden neue Bestmarken von 1,1 Prozent bei allen bzw. 3,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen aufgestellt.

Die mit Abstand höchsten Quoten der Ausstrahlungsperiode standen schließlich zur Staffelhälfte zu Buche. Eingefahren wurden sie von den Folgen 21 bis 23, die bis zu 0,27 Millionen Zuschauer ab drei Jahren einschalteten. Das ging für ProSieben Maxx mit sehr schönen 1,3 Prozent bzw. 1,4 Prozent beim Gesamtpublikum einher, während bei den 14- bis 49-Jährigen dreimal hintereinander eine bombastische Quote von 4,7 Prozent generiert wurde. Bis zu 0,24 Millionen Interessenten stammten allein aus der Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen.

Die zweite Staffelhälfte sollte an diese Werte nicht mehr herankommen, schlug sich mit Marktanteilen zwischen soliden 1,7 Prozent und starken 3,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen aber weiterhin sehr erfolgreich. Insgesamt sahen zumeist zwischen 100.000 und 200.000 Menschen zu, die Quote lag mal knapp oberhalb, mal knapp unterhalb des Senderschnitts. In der Spitze wurden 1,1 Prozent ermittelt (3. Juli), die vorerst letzte Folge der 17. Staffel lief vergangene Woche Donnerstag.

Fazit: Im Schnitt erreichte ProSieben Maxx mit den 50 zuletzt gezeigten Folgen von «One Piece» 0,15 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und einen Marktanteil von ordentlichen 0,8 Prozent beim Gesamtpublikum. Der Senderschnitt wurde damit genau erreicht. Besonders gut lief es dabei in der klassischen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, aus der mit 0,13 Millionen Interessenten der Großteil des Publikums stammte. Als Folge dessen stieg der Marktanteil in dieser Altersgruppe sogar auf hervorragende 2,7 Prozent an, womit die Normalwerte von ProSieben Maxx um rund einen Prozentpunkt überboten wurden. Folglich war der erste Teil der 17. Staffel von «One Piece» ein großer Erfolg für ProSieben Maxx.
12.08.2019 14:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/111391
David Grzeschik

super
schade

85 %
15 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

One Piece

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis