►   zur Desktop-Version   ►

Constantin: Ja zum Delisting

Das börsennotierte Unternehmen, das unter anderem Sport1 betreibt, sieht die Übernahme von Highlight Communications als richtigen Schritt.

Das Unternehmen Constantin Medien AG, das ab dem kommenden Jahr unter dem Namen Sport1 Medien AG firmiert, soll weiterhin von der Börse genommen werden. Inzwischen haben der Vorstand und der Aufsichtsrat der Constantin Medien AG das am 31. Juli 2019 veröffentlichte Angebot der Highlight Communications AG geprüft und eine gemeinsame Stellungnahme abgegeben.

Sowohl der Vorstand als auch der Aufsichtsrat unterstützen das Angebot, das dazu führt, dass die Highlight Communications, die derzeit im Besitz von rund 80 Prozent der Constantin Medien AG ist, das Unternehmen komplett übernimmt und anschließend von der Börse nimmt. Der Streubesitz von der Constantin Medien AG liegt derzeit bei 17,4 Prozent. Die Highlight Communications bietet pro Aktie 2,30 Euro an – das Angebot gilt bis zum 28. August. Bereits zum 6. August habe man 0,13 Prozent des Streubesitzes übernehmen können.

Constantin Medien AG, bis April 2009 unter EM.Sport Media AG aktiv, besitzt Sport1, die Sport1 Media GmbH, Plazamedia sowie rund zehn Prozent an der Highlight Communications. Highlight-Chef Bernhard Burgener setzte sich 2017 im Streit um die Zukunft des Unternehmens gegen den damaligen Vorstandsvorsitzenden Fred Kogel durch. Während Kogel einen Ausverkauf zur Debatte stellte, wollte Burgener das Unternehmen stärken: Mit der Übernahme von Constantin Medien AG gehört das Unternehmen wie einst wieder mit der Constantin Film (im Besitz der Highlight Communications) zu einer Familie.
08.08.2019 09:08 Uhr Kurz-URL: qmde.de/111311
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis