►   zur Desktop-Version   ►

DAZN beruft vier Bundesliga-Kommentatoren

Ein Name ist dabei eine kleine Überraschung.

Wenige Tage vor dem Start des ersten offiziellen Bundesliga-Pflichtspiels, dem am Samstagabend stattfindenden DFL Supercup zwischen Dortmund und Bayern München hat der Streaming-Dienst DAZN wichtige Personalien geklärt. Das zur Perform-Gruppe gehörende Unternehmen wird neben dem SuperCup auch 40 Bundesliga-Spiele sowie die Relegation übertragen. Während der 90 Minuten werden abwechselnd vier Kommentatoren im Einsatz sein: Marco Hagemann, Jan Platte und Uli Hebel, die allesamt schon aus den wichtigen Champions League Sendungen bekannt sind. Zudem stößt auch Lukas Schönmüller in diese Riege vor, wie der Dienst bestätigt.

Verlängert wurden auch die Verträge mit wichtigen Experten. Während Moritz Volz als Abgang zu RB Leipzig zu verzeichnen ist, bleiben Sebastian Kneißl, Ralph Gunesch, Jonas Hummels und Per Mertesacker (für die Champions League) an Bord.

Als Moderatoren und Reporter werden Alexander Schlüter, Daniel Herzog und Sebastian Benesch in den Stadien unterwegs sein. Weitere Details zur redaktionellen Ausgestaltung der anstehenden DAZN-Bundesliga-Übertragungen gibt es noch nicht. Klar sind aktuell nur die groben Sendezeiten. Sowohl beim Supercup als auch bei der richtigen Bundesliga-Eröffnung startet DAZN seine Sendung rund 30 Minuten vor Anpfiff, also um 20 Uhr. Ab dem zweiten Spieltag, so zumindest ist es DAZN-Trailern zu entnehmen, sollen die Vorberichte immer um 20.15 Uhr, also eine Viertelstunde vor Spielbeginn, starten.

DAZN hatte die Bundesliga-Rechte von Eurosport übernommen. Der zu Discovery gehörende Sender hätte eigentlich noch bis 2021 übertragen sollen, stieg aber nach nur zwei Jahren aus. Teil der Abmachung ist auch die Einbindung der linearen Eurosport-Sender auf die DAZN-Plattform. Diese soll ab August erfolgen. DAZN derweil hat - wegen der Bundesliga-Rechte - an den Preisen gedreht und wird bei monatlicher Kündbarkeit um zwei Euro teurer; kostet dann knapp zwölf Euro pro Monat. Wer sich ein ganzes Jahr an DAZN bindet, bleibt bei einem knappen Zehner pro Monat.
31.07.2019 11:19 Uhr Kurz-URL: qmde.de/111108
Manuel Weis

super
schade

69 %
31 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter