►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Pfingstsonntag, 9. Juni 2019

Tatort vs. Fußball vs. Formel 1: Wer sicherte sich am Sonntagabend die meisten Zuschauer? Und welche Quoten fuhr kabel eins mit einem alten Miss-Marple-Film ein?

Die meisten Zuschauer sicherte sich am Sonntagabend eine «Tatort»-Wiederholung aus Münster, die 6,35 Millionen Krimifans und 23,2 Prozent des Gesamtmarkts zur besten Sendezeit vor den Bildschirmen versammelte. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Film mit 1,05 Millionen Zuschauern und 13,9 Prozent Marktanteil auf Rang eins. Für «Cheat - Der Betrug» blieben ab 21.45 Uhr noch 2,34 Millionen Zuschauer an den Fernsehgeräten, der Marktanteil für Das Erste verschlechterte sich somit auf 9,6 Prozent bei allen. Damit lag der Sender zu diesem Zeitpunkt hinter dem ZDF, das mit dem Nations League-Finale zwischen Portugal und den Niederlanden 3,18 Millionen Fußballfreunde unterhielt. Über die 90 Spielminuten hinweg sahen leicht unterdurchschnittliche 11,8 Prozent aller TV-Konsumenten die Übertragung im ZDF, bei den 14- bis 49-Jährigen kamen dagegen gute 10,7 Prozent zustande. Die Rahmenberichte hatten hingegen mit Problemen zu kämpfen, sie kamen nicht über 7,6 Prozent bei 1,83 Millionen Zuschauern hinaus. Ein kurzes «heute-journal» informierte in der Halbzeitpause lediglich 2,09 Millionen Bundesbürger.

Sportlich ging es am Sonntagabend auch bei RTL zu, das den Formel 1 Grand Prix aus Kanada übertrug. Ab 20 Uhr fanden sich dafür 4,08 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ein, was den Kölnern beim Gesamtpublikum zu überzeugenden 14,9 Prozent verhalf. Unspektakulär lief es hingegen bei den Umworbenen, bei denen aus 1,03 Millionen Motorsportfans 13,6 Prozent resultierten. Nach dem Rennen stieg die Reichweite kurzzeitig auf 4,89 Millionen Zuschauer, doch schon die Siegerehrung und die Besprechung der Highlights fiel im Anschluss auf unter drei Millionen zurück. Nach der Formel 1-Übertragung zeigten die Kölner «James Bond 007 - Goldeneye», was noch für 1,24 Millionen Menschen einen Grund zum Wachbleiben darstellte. Damit gelang es ProSieben am späteren Abend, RTL zu überholen. Ab 22.50 Uhr erreichte der Privatsender 1,34 Millionen Menschen und starke 15 Prozent der Jüngeren mit «Alien: Covenant». «Independence Day: Wiederkehr» hatte es zum Start in den Abend auf ebenfalls überzeugende 12,7 Prozent in der Zielgruppe bei 0,97 Millionen Jüngeren gebracht. Insgesamt lief es mit 8,2 Prozent bei 2,19 Millionen Zuschauern klar über Senderschnitt.

Auf eine erfolgreiche Primetime blickt auch Sat.1 zurück, das mit Teil zwei von «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes» ab 20.15 Uhr 1,49 Millionen Zuschauer vor die Fernseher lockte. Beim Zielpublikum lief es angesichts von 12,1 Prozent klar überdurchschnittlich, insgesamt lief es mit den ermittelten 5,6 Prozent hingegen ausbaufähig. Mit «Miss Marple - 16 Uhr 50 ab Paddington» vertraute kabel eins unterdessen auf einen echten Klassiker, der zur besten Sendezeit 1,07 Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten versammelte. Während kabel eins beim Gesamtpublikum damit auf schöne 3,9 Prozent gelangte, reichte es bei den Jüngeren zumindest zu 5,5 Prozent. «Miss Marple: Der Wachsblumen-Strauß» legte am späteren Abend schließlich auf 1,25 Millionen Zuschauer und 6,4 Prozent zu.

VOX bestückte seine Primetime mit «Promi Shopping Queen», was allerdings nur für 0,75 Millionen Zuschauer und schwache 5,1 Prozent des jungen Publikums einen Einschaltgrund darstellte. Insgesamt brachte es das dreistündige Special nicht über enttäuschende 2,9 Prozent hinaus. Nicht wirklich zufriedener sein wird man bei RTL II, das mit der Liebeskomödie «50 erste Dates» 0,54 Millionen Interessenten zum Lachen brachte. Mit Marktanteilen von unspektakulären zwei Prozent bei allen und 4,5 Prozent der Jüngeren performte die Produktion in beiden Altersgruppen klar unter Senderschnitt. Immerhin: «Wanderlust – Der Trip ihres Lebens» legte im Anschluss auf 0,52 Millionen Zuschauer und versöhnliche 5,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen zu.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
10.06.2019 09:44 Uhr Kurz-URL: qmde.de/109950
David Grzeschik

super
schade


Artikel teilen


Tags

Tatort Cheat - Der Betrug heute-journal James Bond 007 - Goldeneye Alien: Covenant Independence Day: Wiederkehr Miss Marple - 16 Uhr 50 ab Paddington Miss Marple: Der Wachsblumen-Strauß Promi Shopping Queen 50 erste Dates Wanderlust – Der Trip ihres

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter