►   zur Desktop-Version   ►

Geht doch: «Big Bounce» beendet Mini-Krise

Knapp zwei Wochen lang holte die Trampolin-Show nur Werte auf Höhe des Senderschnitts. Nun ging es für das Format wieder hoch hinaus.

Für die Kandidaten von «Big Bounce - Die Trampolin-Show» geht es zwar hoch hinaus, von den Quoten der RTL-Show konnte man das in den vergangenen Wochen aber nicht behaupten. Die Sendung, die erst in ihrer zweiten Staffel läuft und zum Debüt im Vorjahr noch bis zu 23 Prozent der jungen Zuschauer interessiert hatte, holte in den vergangenen zwei Wochen nur noch Werte auf Höhe des RTL-Schnitts. Diesmal schalteten 2,51 Millionen Menschen ein, um die Sendung mit Matthias Opdenhövel und Wolff Fuss zu verfolgen.

Die vergangenen beiden Ausgaben hatten die bislang einzigen Reichweiten unter zwei Millionen Zuschauern in bislang 12 Episoden verbucht. Insgesamt sprangen mit einer neuen Folge nun 8,6 Prozent Marktanteil heraus. Aus der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte die RTL-Sendung diesmal 1,31 Millionen Menschen. Das genügte wieder für tolle 15,3 Prozent in der sogenannten klassischen Zielgruppe.

Ging es für «Big Bounce» also wieder aufwärts? Ja, denn in den vergangenen zwei Wochen in denen die Sportshow ihre bisher niedrigsten Werte erzielt hatte, standen erst 11,5 und dann 12,9 Prozent zu Buche.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
09.03.2019 09:04 Uhr Kurz-URL: qmde.de/107789
Timo Nöthling

super
schade

73 %
27 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Big Bounce Big Bounce - Die Trampolin-Show

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis