►   zur Desktop-Version   ►

Mehr Sendefläche: Quotenschwaches «Alles oder Nichts» bekommt festen Re-Run-Slot

Sat.1 reagiert schnell und zeigt die Producers at Work Serie schon ab Montag auf einem weiteren Sendeplatz.

Mit teils weniger als drei Prozent Marktanteil hat die vor zwei Wochen gestartete Sat.1-Daily «Alles Oder Nichts» massive Quotenprobleme - rund 800.000 Zuschauer schalten bei den Erstausstrahlungen am Vorabend ein. Wer um 18.30 Uhr keine Zeit hat, der konnte die fünf Folgen der Woche am Sonntagvormittag schauen oder zeitlich vollkommen flexibel in der Sat.1-App oder auf der Senderhomepage. Ab Montag kommt eine weitere Möglichkeit hinzu - Sat.1 möchte also weitere Zuschauer für sein neues Aushängeschild sammeln.

Fortan wird die Folge des Vorabends jeden Vormittag um zehn Uhr, also direkt nach dem «Frühstücksfernsehen», wiederholt. Diese Programmierung ist alt-bekannt - auch frühere Sat.1-Soaps kamen am Folgetag vormittags ein weiteres Mal. In diesem Fall wirft es die bisherige Sat.1-Struktur aber durcheinander. Bis dato hatte Sat.1 um zehn Uhr «Im Namen der Gerechtigkeit», eine einstündige Scripted Reality, wiederholt. Fortan folgen von Dienstag bis Freitag zwischen 10.30 und elf Uhr Re-Runs des halbstündigen «Klinik am Südring - Die Familienhelfer» (Erstausstrahlung um 17 Uhr).

Auch montags ergeben sich Änderungen. Bisher schloss sich «Total gesund», das Gesundheitsmagazin, immer direkt an die Morgen-Show des Senders an, fortan wird die Sendung mit Britt Hagedorn bis 10.30 Uhr warten müssen.
03.11.2018 09:25 Uhr Kurz-URL: qmde.de/104941
Manuel Weis

super
schade

92 %
8 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Alles Oder Nichts Frühstücksfernsehen Im Namen der Gerechtigkeit Klinik am Südring - Die Familienhelfer Total gesund

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis