►   zur Desktop-Version   ►

«Bond 25»: 007-Veteranen überarbeiten das Drehbuch

Derzeit ist der «Bond 25»-Regieposten vakant. Dennoch ruht das Projekt nicht: Zwei Bond-Experten verpassen dem Skript zum Agentenabenteuer derzeit eine Generalüberholung.

Kaum eine Woche vergeht derzeit ohne Neues von der «James Bond»-Front: Danny Boyle warf kürzlich das Handtuch und stieg bei «Bond 25» aus. Und Daniel Craig nahm kurzfristig eine andere Filmrolle für diesen Herbst/Winter an, obwohl ursprünglich schon bald der Dreh zur nächsten 007-Mission beginnen sollte. Aber all dies bedeutet nicht, dass die Bond-Produzenten Barbara Broccoli und Michael G Wilson ruhen. Laut 'The Daily Mail' haben sie nun eine Überarbeitung des «Bond 25»-Drehbuchs angeordnet.

Mit der Aufgabe wurden zwei 007-Profis betreut: Neal Purvis und Robert Wade. Seit «Die Welt ist nicht genug» aus dem Jahr 1999 haben sie an jedem einzelnen Bond-Kinofilm mitgearbeitet und somit mehrere Höhen und Tiefen des Agentenfranchises durchgemacht. Purvis und Wade verfassten bereits einen Storyentwurf für «Bond 25», traten jedoch dabei in Konkurrenz mit Boyle und dessen Schreibpartner John Hodge. Laut 'The Daily Mail' hätten sie nun dagegen freies Geleit – zumindest, bis ein anderer Regisseur mit konkreten Vorstellungen angeheuert wird.

Der noch unbetitelte, kommende Bond-Film wird international nicht weiter von Sony Pictures veröffentlicht, wie die letzte Handvoll an 007-Missionen, sondern von Universal Pictures. In den USA hat Annapurna Pictures im Tandem mit MGM die Verleihrechte. Bevor Boyle das Projekt verließ, wurde der Herbst 2019 als Kinostart anvisiert, was allerdings nun von Tag zu Tag unrealistischer wird.
14.09.2018 13:32 Uhr Kurz-URL: qmde.de/103785
Sidney Schering

super
schade

37 %
63 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Bond 25 Die Welt ist nicht genug James Bond


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis