►   zur Desktop-Version   ►

«Suits» erhält japanisches Remake

Die Anwaltsserie «Suits», mit der Meghan Markle bekannt geworden ist, wird für Fuji TV neu interpretiert.

Japanische Serienfans haben in Zukunft die Wahl zwischen dem «Suits»-Original und einer lokalen Neuadaption der beliebten Anwaltsserie. Die mit humoresken Elementen bereicherte Dramaserie wird für den japanischen Sender Fuji TV neu interpretiert.

Einen entsprechenden Deal haben der TV-Sender und NBC Universal International Formats laut 'Deadline Hollywood' kürzlich geschlossen. Es ist nicht das erste «Suits»-Remake im asiatischen Raum: Die in Amerika für das USA Network produzierte Serie hat auch ein südkoreanisches Remake auf dem Sender KBS.

Die japanische Variante wird bereits im Oktober ihre Premiere feiern. Zunächst sind elf Folgen angedacht. Als Produzenten agieren Hiroyuki Goto («Beautiful World») und Hiroshi Kobayashi («Princess Jellyfish»). Regie wird Masato Hijikata («Broke Mom») führen, während Junya Ikegami («Aibou») die Drehbücher verantwortet.
02.08.2018 10:49 Uhr Kurz-URL: qmde.de/102766
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Aibou Beautiful World Broke Mom Princess Jellyfish Suits

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis