►   zur Desktop-Version   ►

Der Experte, 6. August 2018: Ist Facebook wirklich tot?

Auf welchen sozialen Netzwerken tummeln sich die Menschen? Gibt es große Konkurrenz für Mark Zuckerbergs Facebook?

Der Experte ist wieder zurück. Quotenmeter.de hat die rund halbjährige Pause genutzt, um das Konzept der Kult-Reihe zu überarbeiten. Fortan wollen wir nicht mehr viele Fragen pro Ausgaben sehr kurz und bündig beantworten, sondern pro Woche auf die spannendste Leser-Frage eingehen. Unsere Antwort soll Euch nicht erschlagen, sie wird nicht seitenlang sein, dafür sorgfältig und sauber recherchiert, gerne auch mit einem Blick mal links über den Tellerrand hinaus. Eines bleibt gleich: Montag, 12 Uhr ist Zeit für unseren Experten.

Carola: Liebes Quotenmeter-Team, in meinem Bekanntenkreis sagen alle: Facebook ist tot. Ich persönlich finde aber, dass meine Beiträge dort – ich verwalte eine Firmenseite – weiterhin gute Ergebnisse erzielen. Ist Facebook wirklich tot?

Gegenfrage: Wie alt sind deine Bekannten denn? Es gibt hier eine gewaltige Schere. Man kann grob sagen, dass die Popularität von Facebook bei Leuten, die jünger sind als 20 Jahre, durchaus (ziemlich) nachlässt. Das ist ein Problem für den Dienst, dem er weltweit unter anderem mit dem Erwerb von Sportrechten und dem Hinzufügen immer neuerer Features entgegentreten will. Bislang – wie es scheint – fast ohne Erfolg. Betrachtet man aber generell den Marktanteil von Facebook, so ist die Aussage, dass der Dienst mit dem weißen F auf blauem Untergrund, „tot“ sei nicht im Geringsten zu halten.

Nach jüngsten Zahlen aus dem Juni 2018 kam Facebook unter allen sozialen Netzwerken hier in Deutschland auf rund 61,3 Prozent Marktanteil. Das nicht selten so hochgelobte Instagram hinkte da ganz gewaltig hinterher: Es erreichte hierzulande im Juni gerade einmal knapp zwei Prozent und belegte somit auch nur den sechsten Platz. Es ist durchaus interessant, welche Dienste sogar besser da stehen als Instagram. Da ist zum einen – und das überrascht nicht – YouTube mit rund 6,8 Prozent.

Nicht ganz so naheliegend ist der Zweitplatzierte: Pinterest hat sich demnach mit rund 21,6 Prozent die Silber-Medaille gesichert. Twitter folgt auf Rang vier mit rund viereinhalb Prozent und liegt somit noch vor Tumblr, das grob auf 2,3 Prozent kommt.

Weltweit kommt Facebook auf über 2,1 Milliarden Nutzer – das heißt, dass grob ein Viertel der kompletten Menschheit bei dem Dienst auch wirklich aktiv ist. Die durchschnittliche Facebook-Nutzung liegt übrigens bei 42 Minuten. Das ist ein relativ erstaunlicher Wert; hierzulande führt das Fernsehen zwar noch mit durchschnittlich rund drei Stunden, aber bei den ganz Jungen verliert das Fernsehen in Sachen Nutzungszeit – und kommt nur noch auf etwa zwei Stunden. Hier liegt Facebook also gar nicht so weit weg. Auch weltweit ist Facebook, Stand heute, das meistgenutzte Soziale Netzwerk.

Wir beantworten auch Ihre Frage! Bitte senden Sie am Besten über das auf dieser Seite ganz unten angezeigte Formular!
06.08.2018 12:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/102612
Manuel Weis

super
schade

12 %
88 %

Artikel teilen

Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
06.08.2018 14:19 Uhr 1
Echt, Manuel, nur Eine, Einizge Frage pro Ausgabe?? :roll: Mich hat "Der Experte" nie "erschlagen"! Ich fand ALLE Fragen pro Ausgabe sehr gutund vor allem interessant!
Nr27
06.08.2018 15:21 Uhr 2
Naja, alle Fragen und Antworten waren sicher nicht für jeden interessant, aber prinzipiell stimme ich zu: Ich fand das bisherige Konzept gut und sehe im neuen keine Verbesserung, freundlich formuliert (auch wenn es natürlich nur der erste Versuch ist und der auch noch zufällig ein Thema behandelt, das mich nicht die Bohne interessiert - das wird ja nicht jedes Mal so sein ...).
Alle Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis