►   zur Desktop-Version   ►

Cumberbatch in Brexit-Produktion, mehr Fokus auf E4

Kompakt: Channel 4 möchte E4 ausbauen, um Wachstumspotentiale abzurufen. Matt LeBlanc verlässt derweil «Top Gear».

Adieu, «Top Gear»


Die BBC hat nun bestätigt: Matt LeBlanc wird nach der kommenden Staffel von «Top Gear» seinen Hut nehmen beim weltweit bekannten Auto-Magazin. Die Zeit dem Format sei ein großer Spaß gewesen, erklärte der Moderator, doch zeitlich sei es immer schon ein Kraftakt gewesen. LeBlanc wirkt etwa auch in der amerikanischen Comedy-Serie «Man with a Plan» in tragender Rolle mit. BBC Two hat sofort nach Bekanntwerden des Ausstiegs mitgeteilt, dass man einen Nachfolger für die Zeit nach 2019 suche. «Top Gear» soll also auch ohne LeBlanc ein fester Teil des BBC-Programms bleiben. Die letzte Staffel mit ihm soll Ende 2018 starten, einen genauen Termin gibt es aber noch nicht.

BBC trifft Serienentscheidungen


Auf einen Klick rundum informiert

Auf einen Klick rundum informiert
…mit den neuen Kompakt-Reihen von Quotenmeter.de. Immer dienstags.
1. Dienstag im Monat: Die Neuheiten der Streaming-Dienste in der Übersicht
2. Dienstag im Monat: Alles Wichtige vom englischen Fernsehmarkt
3. Dienstag im Monat: Die spannendsten Neuigkeiten des Radiomarkts
4. Dienstag im Monat: Starttermine, Cast-News und mehr aus der Kino-Welt
Eine weg, eine her: Die BBC hat die Serie «The Last Post» abgesetzt. Das Historien-Drama, das vergangenen Herbst startete, wird somit keine zweite Staffel erhalten. Jessie Buckley sowie Jeremy Neumark Jones spielten darin tragende Rollen. Die Absetzung kommt nicht unerwartet, war es seit der Ausstrahlung doch sehr still um das Projekt geworden. Aber erst jetzt hat die BBC das Ende offiziell bestätigt. Weiter gehen wird derweil die Serie «The Split», die Ende April vor an die sechs Millionen Zuschauer erfolgreich gestartet war. Die Serie erzählt von einer Anwältin, die die Kanzlei wechselt und künftig quasi als Konkurrenz ihrer eigenen Familie arbeitet. Erstaunlich sind auch die Abrufzahlen des Formats: Über zwei Millionen Fans sahen die Serie nach BBC-Angaben über den so genannten „i Player“.

E4 lässt Reality auferstehen


Spekulationen gab es schon seit einigen Wochen, nun ist klar: Der kleine Sender E4 wird «Shipwrecked», das erstmals um die Jahrtausendwende und dann immer wieder unregelmäßig zu sehen war, ein weiteres Mal beleben. Die Reality-Show ist eine Art Überlebenskampf auf verlassenen Inseln. Zwei Teams treten darin gegeneinander an. Diesmal leben sie auf Shark Island und Tiger Island.

Gute Zeiten für E4


Die Ankündigung der Show passt auch damit zusammen, dass die Chefs von Channel 4 größere Pläne mit E4 haben. Chef Ian Katz sieht in dem Kanal massive Wachstumsmöglichkeiten und will, um diese auszuschöpfen, erst einmal investieren. Das Budget für den Sender soll jährlich um etwa zehn Millionen Pfund erhöht werden. Zudem wird in Aussicht gestellt, dass E4 wieder einen eigenen Senderchef erhalten soll. Im Fokus werde auch stehen, E4 in den sozialen Netzwerken besser zu positionieren.

Serien-News, kurz und knapp


Freude bei allen Fans der Serie «Victoria», die hierzulande bei Sky1 erstausgestrahlt wird. In England wurde eine dritte Staffel des Formats bestellt. Mit «Happy AF» hat Channel 4 zudem eine neue Sitcom mit Aisling Bea und Sharon Horgan bestellt. Beide mimen in dem neuen Projekt ein Geschwister-Paar. Um das Thema „Brexit“ dreht sich zudem eine neue fiktionale Produktion, die Channel 4 nun bestellt und sehr prominent besetzt hat: Benedict Cumberbatch, gerade als «Patrick Melrose» zu sehen, wird Ankerdarsteller der Produktion. Erzählt werden soll, wie die EU-Kritiker 2016 den Wahlsieg einfuhren.
11.06.2018 12:38 Uhr Kurz-URL: qmde.de/101369
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Happy AF Man with a Plan Patrick Melrose Shipwrecked The Last Post The Split Top Gear Victoria

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis