►   zur Desktop-Version   ►

Auch mit neuer Folge: «Hot oder Schrott» unterliegt grandiosem «Hartz und herzlich»

Während sich die VOX-Sendung im Mittelfeld wiederfand, weitet sich der ohnehin schon grandiose Erfolg der RTL-II-Dokusoap aus: Gleich mehrere neue Allzeit-Rekorde standen für die «Benz-Baracken» zu Buche.

Hotte Quoten zur heißen Jahreszeit

Im Juli und August 2017 zeigte VOX bereits sechs Folgen am Dienstagabend, die angesichts von Zielgruppen-Marktanteilen zwischen 9,2 und 9,9 Prozent mit großer Konstanz auf sehr gutem Niveau überzeugten. Insgesamt lief es mit durchschnittlich 1,39 Millionen sowie 5,0 Prozent zwar nur mittelprächtig, doch auch hier gab es keine einzige Primetime-Ausgabe, die wirkliche Probleme machte.
Zurück auf der Mattscheibe ist «Hot oder Schrott» am Dienstagabend bereits seit Ende März wieder, doch zunächst überbrückte man die Zeit lediglich mit alten Inhalten, die sich dann mit nur 6,5 sowie 5,7 Prozent auch ungewohnt schwer beim jungen Publikum taten. Nun aber lief die erste von zunächst nur zwei frischen Primetime-Ausgaben angesichts von 7,3 Prozent bei 0,68 Millionen jungen Fernsehenden zumindest wieder etwas besser, beim Gesamtpublikum gingen 1,17 Millionen Interessenten allerdings mit doch eher verhaltenen 4,0 Prozent einher. Den tollen Marktanteilen der sechs Primetime-Einsätze aus dem vergangenen Spätsommer hinkt man damit ein wenig hinterher, allerdings fällt aktuell die Konkurrenz auch alles in allem härter aus.

So etwa aus der eigenen Sendergruppe von RTL II, das mit seinem «Hartz und herzlich - Rückkehr in die Benz-Baracken» als einziger Sender überhaupt am Dienstagabend vor 22 Uhr die Zweistelligkeit erreichte, wenngleich mit 10,0 Prozent bei 0,92 Millionen nur denkbar knapp. Damit errang die Sozialdoku nicht nur die Marktführung zur Primetime, sondern auf diesem Slot überdies auch noch ihren höchsten jemals erzielten Wert. Beim Gesamtpublikum entsprachen indes 1,62 Millionen ebenfalls einem neuen Alltime-Rekord, der damit verbundene Marktanteil betrug 5,5 Prozent.

Am späteren Abend hielt sich dann VOX in dieser Woche immerhin respektabel, denn alte Folgen von «Detlef baut ein Haus» sowie «Die Beet-Brüder» erreichten ordentliche 8,3 bzw. 7,4 Prozent Zielgruppen-Marktanteil, insgesamt wurden 5,0 und 5,2 Prozent bei maximal 0,99 Millionen erzielt. RTL II wiederum zeigte noch einmal das am Vortag erstausgestrahlte «Stahl:hart gegen Mobbing» und generierte 3,1 Prozent aller bzw. 4,6 Prozent der jüngeren Konsumenten bei einer Sehbeteiligung von 0,50 Millionen - angesichts des tollen Vorlaufs eher enttäuschend.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
11.04.2018 09:14 Uhr Kurz-URL: qmde.de/100222
Manuel Nunez Sanchez

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Detlef baut ein Haus Die Beet-Brüder Hartz und herzlich Hot oder Schrott Rückkehr in die Benz-Baracken Stahl:hart gegen Mobbing

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis