►   zur Desktop-Version   ►

Genug ist genug: «Sharknado»-Reihe endet (angeblich) mit Teil sechs

Haidewitzka, Herr Zeitreisekapitän: Die trashige «Sharknado»-Saga wird mit einem sechsten Film den Strom der Zeit durcheinanderwirbeln – und soll so auch ihr Ende finden.

Alles hat ein Ende, sogar die mit Haien befüllte Windhose: Wie der US-Kabelsender 'Syfy' mitteilt, hat er grünes Licht für den nunmehr sechsten Part der «Sharknado»-Filmreihe gegeben. Die trashige Horror-Katastrophenfilm-Comedysaga über ein ungeheuerlich seltsames Wetterphänomen wird sich im kommenden Kapitel dem Thema Zeitreise widmen. Laut 'Syfy' ist der noch unbetitelte, sechste «Sharknado»-Part als Abschluss der Reihe geplant.

Wie schon zahlreiche Franchises zuvor gezeigt haben, muss der Plan, eine Filmsaga zu beenden, jedoch nicht bedeuten, dass dem auch so bleibt. Ein großer Quotenerfolg fürs Finale und/oder Ideenarmut, was sonst so produziert werden könnte, genügt – und schon kommt aus dem Nichts ein weiterer Teil. So oder so: In «Sharknado 6» werden die Franchise-Veteranen Ian Ziering, Tara Reid, Cassie Scerbo Vivica A. Fox zurückkehren. Die Regie führt einmal mehr Anthony C. Ferrante, der alle vorhergegangenen «Sharknado»-Teile inszeniert hat.

In den USA hat das «Sharknado»-Phänomen schon längst seinen Zenit erreicht: Die höchste Reichweite kam bei Teil zwei zustande, der 3,9 Millionen Menschen an die Mattscheiben lockte. Aber auch Teil drei bis fünf waren für Syfy große Publikumsmagneten. In Deutschland ist die «Sharknado»-Reihe ein beliebtes Daueropfer der «SchleFaZ» bei Tele 5.
29.03.2018 08:55 Uhr Kurz-URL: qmde.de/99981
Sidney Schering

super
schade

85 %
15 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

SchleFaZ Sharknado Sharknado 6

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis