►   zur Desktop-Version   ►
Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von

Grimme-Preisträger 2018: Böhmermanns Industriemusik-Schelte, Gosling-Gate und erstmals Netflix

Dank «Dark» hat Netflix erstmals auch in Deutschland einen wahrlich renommierten Preis abräumen können. In der Unterhaltung siegten einmal mehr Böhmermann und Joko und Klaas. Zudem beklagt das Grimme-Institut die 'raren Unterhaltungshöhepunkte 2017'.

Die Gewinner des diesjährigen Grimme-Preises stehen fest - und sind im fiktionalen Bereich diesmal sehr serienlastig ausgefallen, denn gleich drei von fünf Siegern in diesem Segment sind serielle Produktionen: Die ebenso ungewöhnliche wie prestigeträchtige Kollaboration zwischen ARD und Sky bei «Babylon Berlin», das angesichts seiner kaum nennenswerten öffentlichen Präsenz zumindest im Hinblick auf die qualitative Speerspitze bemerkenswert oft vertretene TNT Serie mit «4 Blocks» (nach «Weinberg» und «Add a Friend») zuvor und erstmals überhaupt auch Netflix, das für «Dark» prämiert wird. Die beiden Filme, die das Feld Fiction komplettieren, sind das ARD-Drama «Zuckersand» sowie die ZDF-Produktion «Landgericht - Geschichte einer Familie».

Alte Bekannte dominieren indes im Bereich Unterhaltung: Jan Böhmermann und sein «Neo Magazin Royale» werden für die "Eier aus Stahl"-Ausgabe über "Max Giesinger und die deutsche Industriemusik" ausgezeichnet, deren Bestandteil auch der Top-Ten-Hit "Menschen, Leben, Tanzen, Welt" war, der die ebenso bedeutungsschwangere wie inhaltsleere Phrasendrescherei in deutschen Popsongs persiflierte.

Besagter Beitrag erhält den Spezial-Preis des Jahres, garniert mit einem anklagenden Kommentar des Grimme-Instituts, dass dieser "zu den raren Unterhaltungshöhepunkten des Jahres" zählte. Darüber hinaus wird auch «Kroymann» ausgezeichnet, das wie das «Neo Magazin Royale» von der bildundtonfabrik stammt. Dritter im Bunde ist «Circus HalliGalli» mit dem Gosling-Gate.

Hier alle Gewinner des Grimme-Preises im Überblick:

Wettbewerb Fiktion


«Babylon Berlin» (ARD Degeto / Sky / WDR, Produktion: X Filme Creative Pool / Beta Film)
«Dark» (Netflix, Produktion: Wiedemann & Berg)
«Landgericht - Geschichte einer Familie» (ZDF, Produktion: UFA Fiction / MIA Film)
«4 Blocks» (TNT Serie, Produktion: Wiedemann & Berg)
«Zuckersand» (BR / ARD Degeto / MDR, Produktion: Claussen+Putz Filmproduktion)

Wettbewerb Information & Kultur


«Ab 18! Du warst mein Leben» (ZDF / 3sat, Produktion: Wendländische Filmkooperative)
«Cahier Africain» (ZDF / 3sat, Produktion: PS Film / Filmpunkt)
«Sewol - Die gelbe Zeit» (BR, Produktion: Nominal Film / Dreamlead Pictures / Hochschule für Film und Fernsehen München)
Besondere journalistische Leistung: Volker Steinhoff (Redaktionsleitung Panorama), Sven Lohmann (Redaktionsleitung Panorama 3) und Dietmar Schiffermüller (Redaktionsleitung Panorama – die Reporter) stellvertretend für die Redaktionen für ihre Berichterstattung zu den Ereignissen des G20-Gipfels (NDR)

Wettbewerb Unterhaltung


«Circus Halligalli - #GoslingGate» (ProSieben, Produktion: Endemol / Florida TV)
«Kroymann» (RB, Produktion: bildundtonfabrik)
Spezial: «Neo Magazin Royale» für "Eier aus Stahl - Max Giesinger und die deutsche Industriemusik" (ZDF / ZDFneo, Produktion: bildundtonfabrik)

Kinder und Jugend


«5vor12» (BR, Produktion: TV60Filmproduktion)
«Germania» (ZDF / funk, Produktion: Hyperbole TV)

Publikumspreis der Marler Gruppe


«Eine unerhörte Frau» (ZDF / Arte, Produktion: Lailaps Pictures)
14.03.2018 12:42 Uhr Kurz-URL: qmde.de/99657
Manuel Nunez Sanchez

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

#GoslingGate 4 Blocks 5vor12 Ab 18! Du warst mein Leben Add a Friend Babylon Berlin Cahier Africain Circus HalliGalli Circus Halligalli Circus Halligalli - #GoslingGate Dark Die gelbe Zeit Eine unerhörte Frau Germania Geschichte einer Familie Kroyman


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis