►   zur Desktop-Version   ►

«Bob’s Burgers»-Erfinder geht zu Apple

Der Unterhaltungsriese schnappt sich den nächsten Kreativen, um im Videogeschäft mitzumischen.

Schon seit einigen Jahren möchte der Unterhaltungskonzern Apple, der einst mit dem iPod den Markt aufmischte, eigene Serien anbieten. Inzwischen hat das Unternehmen ein paar Serien bestellt, die allerdings noch nicht den Markt erblickten. Mit «Central Park» hat man ein weiteres Projekt an Land gezogen. Das Projekt ist eine musikalische Comedy-Serie über fünf Menschen, die um den Central Park in New York City leben und arbeiten.

Verantwortlich für die Serie ist Loren Bouchard, der schon «Bob’s Burgers» entwickelte. Zusammen mit 20th Century Fox Television und den Autoren Josh Gad und Nora Smith hat er «Central Park» entwickelt. Vor der Kamera stehen Leslie Odom Jr, Titus Burgess, Kristen Bell, Stanley Tucci, Daveed Diggs und Kathryn Hahn. Bouchard und Gad sind als ausführende Produzenten tätig.

Apple bestellte insgesamt 26 Episoden, die in zwei Staffeln á 13 Episoden aufgeteilt werden. Für 20th Century Fox Television ist das ein seltener Verkauf einer Real-Life-Comedyserie. Das Studio machte sich mit «The Simpsons», «Family Guy», «American Dad», «Bob’s Burgers», «Futurama» und «King of the Hill» einen großen Namen bei den Animationsserien.
13.03.2018 08:30 Uhr Kurz-URL: qmde.de/99612
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

American Dad Bob’s Burgers Central Park Family Guy Futurama King of the Hill The Simpsons

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis