►   zur Desktop-Version   ►

Die Insel mit Eis und Feuer: «One Piece» bricht auf nach Punk Hazard

Anime-Fans dürfen sich auf frische Folgen bei ProSieben Maxx freuen, denn Ende März wird der Spartensender den insgesamt 50 Episoden umfassenden Punk-Hazard-Arc ausstrahlen.

Seit Jahrzehnten schon erfreut «One Piece» jüngere wie ältere Anime-Fans, sodass im Heimatland Japan auch nach 21 Jahren noch immer die Produktion frischer Folgen vonstatten geht. Mit dem «Punk Hazard»-Arc, einer 50 Folgen umfassenden Storyline, die im Original bereits 2013 erstmals zu sehen war, beglückt ProSieben Maxx ab dem 27. März auch erstmals das deutsche Publikum. Insgesamt umfasst dieser Arc 50 frische Folgen, die jeweils montags bis freitags um 18:50 Uhr in Einzelpräsentationen über den Äther gehen werden. Wer mittlerweile seine Serien lieber online verfolgt, kann dies im Anschluss an die TV-Ausstrahlung 14 Tage lang kostenlos tun.

Punk Hazard ist der Name einer Insel in der Neuen Welt und wird von der Strohhutbande auf einen Notruf hin angesteuert - was ein durchaus riskantes Unterfangen darstellt. Immerhin hat die Weltregierung das Betreten der 1520 von einer Giftgasexplosion heimgesuchten und von Feuer und Eis durchzogenen Insel strengstens verboten.

In der Maxx-Pressemitteilung lesen sich die neuen Abenteuer wie folgt: Himmelhohe Flammen und klirrende Kälte erwarten die Strohhüte. Die Insel Punk Hazard teilt sich genau in der Mitte in eine brennende und eine gefrierende Hälfte. Ist der Notruft eine Falle? Die Marine unter Smoker ist jedenfalls der Thousand Sunny auf den Fersen. Aber auch andere Bekannte wie Trafalgar Law stellen sich ein... und ein neuer gefährlicher Gegner namens Caesar Clown! Bei dem ist bald keinem mehr zum Lachen zu Mute.
14.02.2018 12:13 Uhr Kurz-URL: qmde.de/99046
Manuel Nunez Sanchez

super
schade

93 %
7 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

One Piece Punk Hazard

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis