►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Mittwoch, 7. Februar 2018

Wie schlug sich der DFB-Pokal im Ersten? Punktete der «Bachelor» bei RTL?

Das ZDF führte mit dem Krimi «Nord Nord Mord» die Primetime an. Im Schnitt wollten 5,48 Millionen Menschen ab 20.35 Uhr den Teil der Krimireihe sehen und verhalfen dem ZDF zu 17,6 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man gute 7,2 Prozent Marktanteil ein, um 22.05 Uhr verbuchte das «heute-journal» sieben Prozent. Die Reichweite sank auf 3,23 Millionen Zuschauer, der Marktanteil belief sich auf 12,3 Prozent. Mit dem Special «Was nun, Frau Nahles?» holte man sich ab 22.35 Uhr noch 2,20 Millionen Zuschauer, das führte zu 10,1 Prozent bei allen sowie 5,7 Prozent bei den jungen Menschen.

Der «Brennpunkt» im Ersten erreichte 4,48 Millionen Fernsehzuschauer, der Marktanteil belief sich auf tolle 14,6 Prozent bei allen sowie 12,2 Prozent bei den jungen Leuten. Mit der DFB-Pokal-Partie zwischen Schalke und Wolfsburg verbuchte die blaue Eins 5,17 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei guten 17,6 Prozent. Die zehn-minütigen «Tagesthemen» informierten ab 21.33 Uhr 4,35 Millionen Zuseher, beim Marktanteil wurden 14,1 Prozent ermittelt. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die Fußball-Partie auf 13,5 Prozent, das Nachrichtenmagazin fuhr 11,2 Prozent Marktanteil ein.

Mit Abstand stärkster Privatsender war RTL: «Der Bachelor» unterhielt 3,42 Millionen Zuschauer, wovon 2,06 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre waren. Der Marktanteil bei den Werberelevanten lag bei 20,2 Prozent, im Anschluss verbuchte «Stern TV» noch 14,4 Prozent. Die Gesamtreichweite betrug bei dem 105-minütigen Magazin 1,93 Millionen Zuschauer. Sat.1 setzte auf «Wie schreibt man Liebe?» und die Wiederholung von «Frau Ella», jedoch fuhren beide Spielfilme nur 5,8 sowie 5,3 Prozent bei den jungen Menschen ein. Es wurden 1,22 sowie 0,51 Millionen Fernsehzuschauer ermittelt.

Im Hause ProSieben verbuchte «Eagle Eye – Außer Kontrolle» nur 1,10 Millionen Zuseher und schwache 6,8 Prozent, ab 22.35 Uhr kam «In Time» allerdings auf ordentliche 10,3 Prozent. Unterdessen erreichte «Gran Torino» bei kabel eins 1,08 Millionen Zuseher ab drei Jahren, bei den 14- bis 49-Jährigen standen 5,3 Prozent auf dem Papier. «Die Clint Eastwood Story» interessierte im Anschluss noch 0,73 Millionen Zuseher, der Zielgruppen-Marktanteil fiel auf 4,6 Prozent.

«Gone» schlug sich bei VOX mit 1,58 Millionen Zuschauern und 6,2 Prozent bei den Umworbenen recht gut, zwei Wiederholungen von «Rizzoli & Isles» fuhren im Anschluss nur noch 4,9 und 5,1 Prozent Marktanteil ein. «Babys! Kleines Wunder – großes Glück» brachte RTL II nur 0,75 Millionen Fernsehzuschauer, bei den jungen Menschen blieb man allerdings mit 3,1 Prozent auf der Strecke. Ab 21.15 Uhr verbuchten zwei «Die Babystation»-Folgen 0,86 und 0,71 Millionen Zuseher, in der Zielgruppe sah es mit 3,5 und 3,0 Prozent nicht gut aus.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
08.02.2018 09:02 Uhr Kurz-URL: qmde.de/98918
Fabian Riedner

super
schade

80 %
20 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Außer Kontrolle Babys! Kleines Wunder Babys! Kleines Wunder – großes Glück Brennpunkt Der Bachelor Die Babystation Die Clint Eastwood Story Eagle Eye Eagle Eye – Außer Kontrolle Frau Ella Gone Gran Torino In Time Nord Nord Mord Rizzoli & Isles Stern


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis