►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Dienstag, 30. Januar 2018

Wie schlugen sich die Nonnen in der Primetime vom Ersten? Punktete die neue RTL-Serie «Beck is back» zum Start?

2,40 Millionen Fernsehzuschauer wollten am Dienstabend die dritte «Sankt Maik»-Folge sehen, die in der Zielgruppe mäßige 13,0 Prozent Marktanteil holte. Der Start von «Beck is back» holte 2,32 Millionen Zuseher, bei den Umworbenen standen nur 11,5 Prozent auf dem Papier. Die Reichweite bei den 14- bis 49-Jährigen sank von 1,29 auf 1,09 Millionen Zuseher. Dennoch muss man RTL zu Gute halten, dass man die fünf höchsten Tages-Reichweiten bei den jungen Zusehern verbuchte - darunter waren auch die zwei neuen Serien. «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus» fuhr ab 22.15 Uhr noch 4,82 Millionen Zuseher ein, in der Zielgruppe verbuchte RTL 36,9 Prozent.

Beim Gesamtpublikum dominierten die Das Erste-Serien «Um Himmels Willen» und «In aller Freundschaft», die auf 5,18 sowie 5,44 Millionen Fernsehzuschauer kamen. Die Marktanteile lagen bei tollen 16,1 sowie 17,4 Prozent, bei den jungen Zuschauern fuhr man passable 6,5 und 7,6 Prozent Marktanteil ein. Mit der einstündigen Info-Schiene, bestehend aus «Report Mainz» und den «Tagesthemen», sank das Interesse auf 3,07 und 2,24 Millionen Zuseher. Mit 10,9 sowie 9,2 Prozent beim Gesamtpublikum sank der Marktanteil sehr stark, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 4,5 sowie 3,6 Prozent Marktanteil generiert.

Nelson Müllers Käse-Check bei «ZDFzeit» interessierte 3,02 Millionen Zuseher, der Marktanteil bei 9,4 Prozent, «Frontal 21» generierte um 21.00 Uhr 2,50 Millionen Fernsehzuschauer acht Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum wurden 6,9 und 5,9 Prozent Marktanteil gemessen. Mit dem «heute-journal» ging es um 21.45 Uhr aufwärts: Die Gesamtreichweite belief sich auf 3,43 Millionen Zuseher, der Marktanteil wuchs auf zwölf Prozent. Nur bei den 14- bis 49-Jährigen blieb man mit 6,7 Prozent recht glanzlos.

Der Spielfilm «Traumfrauen» lockte 1,82 Millionen Menschen zum Sender Sat.1, der bei den jungen Zusehern erfreuliche 10,8 Prozent holte. «akte 20.18» unterhielt ab 22.30 Uhr nur 1,13 Millionen Zuseher, der Zielgruppen-Marktanteil belief sich auf 7,7 Prozent. Vier Folgen «Die Simpsons» brachten ProSieben nicht den gewünschten Erfolg: Die Reichweiten beliefen sich auf 1,12, 1,17, 1,08 und 1,11 Millionen Fernsehzuschauer, in der Zielgruppe musste man sich mit 9,1, 9,4, 8,8 und 9,7 Prozent Marktanteil zufrieden geben. Zwei «Family Guy»-Abenteuer brachten im Anschluss 7,6 und 6,8 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen.

Unterdessen schickte RTL II «Zuhause im Glück» und «Die Bauretter» auf Sendung, die 1,33 und 0,80 Millionen Menschen unterhielten. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen holte man zunächst 5,8, dann 4,6 Prozent in der Zielgruppe. «Rosins Restaurants» bescherte kabel eins 5,2 Prozent in der Zielgruppe, das «K1 Magazin» fuhr im Anschluss nur noch 3,1 Prozent Marktanteil ein. Die Reichweite sank von 0,95 auf 0,58 Millionen.

Bei VOX startete die dritte Runde von «Ewige Helden», die Premiere holte 1,34 Millionen Zuseher und 7,4 Prozent in der Zielgruppe. Mit den «Beet-Brüder» sank das Interesse auf nur noch 3,7 Prozent bei den Umworbenen.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
31.01.2018 09:10 Uhr Kurz-URL: qmde.de/98740
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Beck is back Beet-Brüder Die Bauretter Die Simpsons Ewige Helden Family Guy Frontal 21 Holt mich hier raus Ich bin ein Star Ich bin ein Star – Holt mich hier raus In aller Freundschaft K1 Magazin Report Mainz Rosins Restaurants Sankt Maik Tagesthemen


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis