Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Hulu gibt grünes Licht für Horror-Anthologieserie der Erfolgsmarke Blumhouse

Aus der Filmschmiede, die unter anderem «Get Out», die «The Purge»-Reihe und «Split» verantwortete, soll eine neue Horror-Anthologieserie mit ungewöhnlichem Veröffentlichungsmodus kommen.

Der US-Streaminganbieter Hulu, der sein Leben als gemeinsame Mediathek mehrerer Networksender begonnen hat, ordert eine weitere Eigenproduktion – und springt dabei auf den anhaltenden Hype um Anthologieserien auf. Anders als etwa «American Crime Story», «Fargo» und «American Horror Story» soll diese Serie jedoch nicht Staffel für Staffel neue Geschichten erzählen, sondern wie der Klassiker «Twilight Zone» und der Kritikerliebling «Black Mirror» sein Publikum in jeder neuen Folge in völlig neue Welten entführen.

Das Format wird von Blumhouse Productions verwirklicht. Aus der Blumhouse-Schmiede stammen unter anderem der mehrfach preisgekrönte, gesellschaftssatirische Horrorfilm «Get Out», die «The Purge»-Reihe, M. Night Shyamalans Psychothriller «Split», der humorvolle Slashererfolg «Happy Deathday» sowie die «Insidious»-Reihe. Außerdem verantwortete Blumhouse einige Non-Horror-Filme, darunter das Drummerdrama «Whiplash».

Die erste Staffel soll zwölf Episoden umfassen, die im monatlichen Abstand zum Abruf bereit gestellt werden. Der Auftakt ist für Oktober dieses Jahres anberaumt. Obwohl jede einzelne Episode für sich alleinstehen soll, ist davon die Rede, eine Rahmenhandlung zu kreieren, die der Serie ein verbindendes Element verleiht. Der Serientitel steht noch in den Sternen.
10.01.2018 09:32 Uhr Kurz-URL: qmde.de/98281
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

American Crime Story American Horror Story Black Mirror Fargo Get Out Happy Deathday Insidious Split The Purge Twilight Zone Whiplash


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis