►   zur Desktop-Version   ►

«Tannbach»: Neue Staffel beginnt mit Verlusten

Dennoch: Der erste von drei weiteren ZDF-Filmen startete stark und wurde im Gesamtmarkt locker Tagessieger.

6,35, 6,55 und sogar 6,59 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen Anfang Januar 2015 die drei ersten Teile des ZDF-Spektakels «Tannbach». Weil die Quoten im Gesamtmarkt teils über 20 Prozent kletterten, wurde letztlich eine Fortsetzung der Geschichte bestellt. Der vierte Teil (also der erste Film der neuen Staffel) kam erneut auf Spitzenergebnisse, wurde locker Tagessieger am Montag, reichte aber nicht an die Werte von damals heran. Im Schnitt schauten 5,29 Millionen Menschen (16,3%) zu. Mut machen könnte den Machern, dass die Geschichte vor zwei Jahren im Laufe ihrer Ausstrahlung immer mehr Fans eingesammelt hat. Steigen die Werte also auch diesmal?

Bei den 14- bis 49-Jährigen wäre das durchaus wünschenswert: Mit 5,9 Prozent riss der 90-Minüter am Montag nämlich keine Bäume aus. 2015 sah es noch ganz anders aus. Hier wurden mit dem zweiten Teil sogar 9,7 Prozent erzielt, ansonsten lagen die Quoten immer bei mehr als acht Prozent. Das ab 21.45 Uhr gezeigte «heute-journal» kam am Montag dann auf 3,35 Millionen Zuschauer, ab 22.15 Uhr lief ein weiterer 007-Film: «Ein Quantum Trost» interessierte noch 2,38 Millionen Leute ab drei Jahren.

Somit generierte das ZDF bis in die Nacht gute 13,1 Prozent Marktanteil, auch bei den Jungen war der Mainzer Sender mit 8,9 Prozent erfolgreich. Am Dienstagabend nun wird «Skyfall» zur Primetime ausgestrahlt.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
09.01.2018 09:02 Uhr Kurz-URL: qmde.de/98254
Manuel Weis

super
schade

96 %
4 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Ein Quantum Trost Skyfall Tannbach heute-journal


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis