►   zur Desktop-Version   ►

«Promi-Darts WM» verliert 2018 viele Zuschauer

Das ProSieben-Event landete am Samstagabend tatsächlich nur auf dem fünften Platz im Primetime-Ranking der 14- bis 49-Jährigen – hinter RTL, ZDF, dem Ersten und Sat.1.

Quoten der «Promi-Darts-WM 2017»

Im vergangenen Jahr kam das bei ProSieben erstmalig gezeigte Event auf durchschnittlich 1.91 Millionen Zuschauer. Daraus folgten schöne Marktanteile von hervorragenden 7,7 Prozent bei allen und überdurchschnittlichen 14,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.
Nach dem quotentechnischen Erfolg der «Promi-Darts WM 2017» war es aus Sicht von ProSieben durchaus klug, dem Spektakel in 2018 eine Neuauflage zu gewähren. Tatsächlich wusste die Sendung, die unter anderem mit dem frischgebackenen Darts-WM-Sieger Rob Cross daherkam, erneut auf überdurchschnittlich hohen Zuschauerzuspruch zu verweisen. So sahen die «Promi-Darts WM 2018» ab 20.15 Uhr im Mittel 1,42 Millionen Zuschauer, was einen Gesamtmarktanteil von 6,1 Prozent zur Folge hatte. Aus den Reihen der 14- bis 49-Jährigen stammten dabei 0,86 Millionen, die dem Event hier zu 11,1 Prozent verhalfen.

Damit landete die Sendung in beiden Altersgruppen problemlos über dem Senderschnitt, wenngleich Verluste im Vergleich zum Vorjahr nicht von der Hand zu weisen sind. Damals schauten knapp zwei Millionen Zuschauer und mehr als 14 Prozent der Umworbenen den fliegenden Pfeilen zu. Gerade weil die Laufzeit der XXL-Sendung mit knapp viereinhalb Stunden äußerst üppig ausfiel, hätte sich ProSieben sicher über ein paar Prozentpünktchen mehr gefreut.

Mit den ermittelten Werten musste man sich nicht zuletzt auch hinter Schwesternsender Sat.1 anstellen, das angesichts von «Harry Potter und der Feuerkelch» nur auf alte Ware setzte. Der Streifen sicherte sich mit 1,73 Millionen Zuschauern und 11,8 Prozent der Werberelevanten leicht höhere Werte in beiden Kategorien. Erst «Blade» fiel am späteren Abend auf schwache 0,66 Millionen Gesamtzuschauer und Marktanteile von 4,8 Prozent bei allen sowie 7,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen zurück.

Aber zurück zu ProSieben, wo es nach dem Ende der «Promi Darts WM» gegen 1.35 Uhr sportlich weiterging: In der Nacht zeigte der Privatsender mehrere Stunden «ran Football», was aus Quotensicht zumindest bis 3 Uhr kein allzu großer Renner war. Aber: Die Zahlen zeigen auch, dass die bisher beim Nischensender gezeigte Sportart so langsam bei entscheidenden Spielen auch für große Kanäle interessant wird. 9,6 bis 10,8 Prozent verfolgten unter anderem das Aufeinandertreffen der Atlanta Falcons und Los Angeles Rams, womit bei den Umworbenen immerhin solide Werte eingefahren wurden. Beim Gesamtpublikum lief es mit bis zu sieben Prozent bei knapp weniger als 0,5 Millionen Zuschauern dagegen ziemlich stark.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
07.01.2018 09:03 Uhr Kurz-URL: qmde.de/98217
David Grzeschik

super
schade

70 %
30 %

Artikel teilen

Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
Belthazor
07.01.2018 14:39 Uhr 7
Der Sender jammert ja auch immer über solche schlechten Quoten. Und ich frage mich dann: Warum sollte ich euch denn einschalten? Euer Sender hat seine Bedeutung verloren. Ihr seid nix mehr Wert. Die sind mittlerweile so weit unten wie RTL2 heute.
Vittel
07.01.2018 14:43 Uhr 8
RTL2 sendet immerhin noch Game of Thrones und The Walking Dead.
Pro7 zählt nun eher zu den Spartensendern, Vollprogramm kann man das nicht mehr nennen
Ground Control
07.01.2018 16:20 Uhr 9
Eine Dartmeisterschaft ist halt nicht so spannend, wie Pro7 meint.
Alle 9 Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Blade Harry Potter und der Feuerkelch Promi Darts WM Promi-Darts WM 2017 Promi-Darts WM 2018 ran Football


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis