Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

«Roseanne»: Staffel zehn versucht einen Spagat

Wie knüpft man an ein berühmtes, aber auch von vielen Serienfans verhasstes Sitcomfinale an? Das «Roseanne»-Team versucht, die richtige Antwort zu finden.

Twitter-Pause für Roseanne

Laut Channing Dungey hat Roseanne Barr, die zuletzt via Twitter diverse Verschwörungstheorien verbreitete, sich im Fahrwasser der kommenden «Roseanne»-Staffel Twitter-Verbot verordnet. Stattdessen werde ihr Sohn ihren Account pflegen. Dies geschah laut Dungey aus freien Stücken Roseannes.
Das US-Network ABC arbeitet aktuell an der Comeback-Staffel der ursprünglich 1997 beendeten Sitcom «Roseanne» - und hatte daher auf der aktuell stattfindenden Television Critics Association Press Tour einige Fragen bezüglich der anstehenden zehnten Runde zu beantworten. Staffel neun schlug damals unter dem gesteigerten kreativen Einfluss der Hauptdarstellerin Roseanne Barr einen wilderen, teils fast cartoonhaften Weg ein, was nach den acht vorhergegangenen, bodenständigeren Seasons viele Fans verprellte. 'Deadline Hollywood' zitiert die Senderverantwortliche Channing Dungey, die auf der Presseveranstaltung diplomatisch antwortete: "Die neue Staffel wird an die gute, alte Zeit anknüpfen."

Ohne konkret Staffel neun anzugreifen, skizzierte Dungey weiter ein Bild, das eher an frühere Runden der Serie erinnert – so wolle man in der auf acht Folgen angelehnten Staffel die Sorgen der US-Amerikaner aus der unteren Mittelklasse anpacken. Zwar werde man explizit nicht auf Donald Trump eingehen, jedoch andere Sorgen ansprechen, wie die Probleme, sich eine nützliche Krankenversicherung zu leisten oder schuldenfrei Grund und Boden zu besitzen.

Es folgen Spoiler für die neunte Staffel von «Roseanne»:
Eine klare Antwort, ob das kontroverse Finale der bislang letzten «Roseanne»-Staffel ignoriert wird, wollte Dungey nicht geben. Dieses enthüllte, dass die gesamte Serie nur die von der Hauptfigur Roseanne Connor verfasste, verfälschte Nacherzählung ihres Lebens ist. Ihr Ehemann Dan (gespielt von John Goodman) starb zuvor an einem Herzinfarkt, zudem habe sie in ihrer fiktionalisierten Version verheimlicht, dass ihre Schwester Jackie (Laurie Metcalf) lesbisch ist. Roseannes Tochter Darlene (Sara Gilbert) wiederum wählte in der Wirklichkeit des Serienfinales einen anderen Mann als den von Roseanne bevorzugten David. Roseannes Favorit wurde in der Serie von Johnny Galecki gespielt – der aktuell in Verhandlungen für eine Rückkehr in die Serie steckt. Laut Dungey wird in Staffel zehn zudem Dan wieder mit an Bord sein – und zwar lebend. Diesem Widerspruch zum Trotz werde die neue Staffel "die Ereignisse des Finales nicht ignorieren". Wie auch immer dieser Spagat aussehen wird …
07.08.2017 14:10 Uhr Kurz-URL: qmde.de/94958
Sidney Schering

super
schade

81 %
19 %

Artikel teilen

Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
tommy.sträubchen
07.08.2017 20:46 Uhr 1
Hmmm bin irgendwie nicht schlauer geworden durch die Aussagen der Serienmacher.Bin gespannt. Ich mochte die Serie.Staffel 9 war teilweise nervig aber die letzte Folge fand ich eigentlich ziemlich gut...klar wurde alles auf den Kopf gestellt.Eins muss man Roseanne lassen die Serie endete mit einem Paukenschlag.Freu mich auf Staffel 10 und den sogenannten Spagat.
Alle Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Roseanne


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis