Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Fußball-Bundesliga: Was sehe ich wo?

Der Supercup am Wochenende hat eine neue Ära eingeläutet - nicht mehr alle Bundesliga-Spiele sind live bei Sky zu sehen. Für den Fan wird es kompliziert. Was wo zu sehen ist - das und mehr im SportCheck!

Bundesliga live - aber wo?


Highlights der kommenden Woche

  • Täglich: Tennis, Coupe Rogers in Montreal (Sky Sport)
  • Montag, 20.15 Uhr: Fußball, 2. Liga, FC St. Pauli - Dynamo Dresden (Sky Sport Bundesliga)
  • Dienstag, 20.30 Uhr: Fußball, UEFA Supercup, Real Madrid - Manchester United (ZDF & Sky Sport)
  • Ab Donnerstag, 19 Uhr: Golf, PGA Championship (Sky Sport)
  • Freitag, 18.45 Uhr: Fußball, DFB-Pokal Konferenz, u.a. mit Rot-Weiss Essen - Borussia M'gladbach (Sky Sport)
  • Samstag, 14.30 Uhr: Fußball, DFB-Pokal-Konferenz, u.a. mit Chemnitzer FC - FC Bayern München (Sky Sport)
  • Sonntag, 8.30 Uhr: Motorsport, Moto GP, Großer Preis von Österreich in Spielberg (Eurosport)
  • Sonntag, 10.45 Uhr: Talk, Wontorra - der Fußball Talk, Gast: Uli Hoeneß (Sky Sport News)
  • Sonntag, 14.30 Uhr: Fußball, DFB-Pokal-Konferenz, u.a. mit VfL Osnabrück - Hamburger SV (Sky Sport)
Am Samstag schlug der Deutsche Meister FC Bayern München den Pokalsieger Borussia Dortmund im Supercup. Die traditionelle Saisoneröffnung der Bundesliga markierte aber auch den Startschuss für eine neue Ära. Erstmals seit dem Ende von arena 2007 sind nicht mehr alle Bundesliga-Spiele live bei Sky bzw. dem Vorgänger Premiere zu sehen.

Hintergrund: Das Bundeskartellamt verlangte ein sogenanntes "Alleinerwerbsverbot" für die Bundesliga-Rechte. Dies bedeutete, dass Sky nicht mehr alle Pakete mit Livespielen ersteigern konnte - ansonsten hätte es ein sog. "OTT-Paket" gegeben, welches die Live-Rechte von wichtigen Topspielen massiv entwertet hätte.

Aus diesem Grund verzichtete Sky auf das "Paket A", welches Discovery kaufte - der Eigner u.a. von Eurosport. Direkt nach dem Rechteerwerb versprach Eurosport noch, dass man die Spiele bei Eurosport 2 zeigen werde. Viele Sky-Kunden waren beruhigt - war doch z.B. über Sat der Sender im Sky-Paket enthalten.

Doch Discovery wollte für Eurosport 2 mit Bundesliga mehr Geld von Sky. Eine Einigung kam nicht zustande, so dass es nun zwei Varianten von Eurosport 2 gibt: Das "normale" Eurosport 2 ohne Bundesliga, was auch Sky-Kunden über Sat bekommen und bei vielen Kabel- bzw. IPTV-Betreibern verfügbar ist. Die andere Version mit Bundesliga heißt "Eurosport 2 HD Xtra". Dieser Sender ist weitaus weniger gut verfügbar.

Lange bewarb Eurosport das Streaming-Angebot "Eurosport Player" als einzigen Weg, den Sender zu erhalten. Kurz vor knapp einigte sich Eurosport dann doch noch mit einem Plattformbetreiber auf eine "klassische" Verbreitung. Über HD+ kann man das Eurosport-Paket buchen - aber nicht, wenn man HD+ via Sky abonniert hat.

Der Kunde steht somit vor einer komplexen, nicht auf den ersten Blick nachvollziehbaren Angebotsvielfalt.

Zunächst gibt es den Platzhirsch Sky. Sky zeigt alle Spiele der 2. Liga und die große Mehrzahl der Spiele der 1. Liga. Abonnieren kann man Sky über Sat, Kabel und die größten IPTV-Betreiber. Will man Bundesliga abonnieren, ist man bei Sky derzeit dank Angeboten und Rabatten derzeit ab 19,99€ im Monat im 12-Monatsabo dabei. Neben dem klassischen Angebot über diese Verbreitungswege gibt es bei Sky noch das Onlineangebot Sky Ticket. Ohne Vertragsbindung bekommt man hier die Bundesliga für monatlich 29,99€ (wobei der erste Monat nur 14,99€ kostet).

Eurosport Bundesliga gibt es wie gesagt derzeit (noch?) nicht über Sky zu abonnieren. Die einzigen beiden Wege derzeit sind der Eurosport Player, der im Jahresabo aktuell 29,99€ kostet. Wer die Spiele nicht online, sondern klassisch über Sat, Kabel oder IPTV sehen will, braucht einen Satanschluss und einen direkten Zugang zu HD+. HD+ über Sky funktioniert wie gesagt nicht. HD+ kostet im Monat 5,75€, das Eurosport-Paket kostet dann nochmal 5,-€ monatlich zusätzlich. Insgesamt also 10,75€ im Monat. Zu sehen gibt es hier im Wesentlichen die Freitagsspiele, aber auch die neuen Montagsspiele der 1. Liga und die Spiele am Sonntagmittag gibt es - ebenso die Relegation zwischen 1. und 2. Liga.

Dies ist der günstigste Weg zur Live-Bundesliga - denn ein anderes, auf den ersten Blick günstigeres Angebot gibt es nur für Entertainkunden der Telekom. Die Telekom hat nämlich ein Paket seiner Sportangebote aus BBL, DEL, 3. Liga und FC Bayern TV geschnürt und hierfür auch Sky gewinnen können. Für 9,99€ gibt es ein Paket aus Telekom Spot und Sky Sport Kompakt - ein neues Angebot aus allen Konferenzen des Sky Sport Pakets plus allen Spielen der HBL. Im Ergebnis gibt es also insbesondere die populäre Konferenz am Samstag und die Konferenzen der Champions League.

9,99€ klingen auf den ersten Blick unschlagbar. Doch diesen Preis gibt es nur, wenn man Kunde von Entertain ist - was (inkl. Internetanschluss) mindestens 24,95€ im Monat kostet. Zudem gibt es diesen Preis nur im ersten Vertragsjahr.

Wer angesichts dieser Kosten von Live-Bundesliga im Pay-TV genug hat, muss sich mit den drei Livespielen der 1. Liga im ZDF begnügen. Highlights aller Spiele gibt es weiterhin in der Sportschau und neu jetzt bei Nitro am Montagabend. Wer die Highlights schneller sehen will, kann etwa zu DAZN greifen. Hier gibt es 40 Minuten nach Abpfiff die Highlights aller Bundesliga-Spiele (1. und 2. Liga) für 9,99€ im Monat.

Wie auch immer sich der Fan entscheidet: So billig wie früher bekommt der Fan die komplette Bundesliga live nicht mehr.

Englischer Supercup bei Eurosport - noch mehr exklusiv bei Eurosport 2 HD Xtra?



Dass die Bundesliga nicht auf dem "normalen" Eurosport 2 zu sehen sein wird, dürfte jeder am Sport stark Interessierte inzwischen wissen. Was neu ist und wozu sich Eurosport auch offiziell nicht erklärt hat, ist, dass es damit noch nicht mit den exklusiven Inhalten für diesen Zusatzsender genug ist.

Am Sonntag zeigte Eurosport etwa hier den englischen Supercup zwischen Chelsea und Arsenal. Ob noch mehr attraktive Inhalte hierher geschoben werden, um die Kunden zu einem Abo zu bewegen, ist unklar. In der Kommunikation an den Kunden haperte es aber leider auf jeden Fall. Denn viele Fans dachten, dass das Spiel auf dem "normalen" Eurosport 2 laufen würde - denn der elektronische Programmführer zeigte das Spiel auf dem normalen Sender an...

Öffentlich-Rechtliche Grundversorgung: Der Audi Cup



Mit dem Supercup und endgültig mit dem DFB-Pokal nächstes Wochenende endet für die Bundesligisten die Vorbereitung und damit auch die Zeit der schier unendlichen Flut an Testspielen im deutschen Fernsehen. Ein "Highlight" unter den Testspielen ist der Audi Cup, ein internationales Miniturnier, ausgerichtet vom FC Bayern München für seinen Sponsor aus dem Volkswagen-Reich. Diese Image-Aktion für den vom Diesel-Skandal gebeutelten Konzern bot u.a. mit dem FC Liverpool und dem SSC Neapel klangvolle Gegner für den Rekordmeister. Dass sich der FC Bayern München dabei nicht sonderlich mit sportlichem Ruhm bekleckerte, war für die Ingolstädter Autobauer bestimmt nur eine Randnotiz.

Die ARD ist - angesichts der vielen Rechteverluste im Topfußball - natürlich gerne bereit, diesem Turnier die notwendige Öffentlichkeit zu geben und übertrugen die Spiele zur besten Sendezeit. Was das aber mit Grundversorgung zu tun hat, kann selbst so mancher den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten wohlgesonnener Medienrechtler nur sehr schwer erklären.

Den Quoten tat dies, wie erwartet, keinen Abbruch. Den (erfolglosen) Auftakt des Rekordmeisters am Montag gegen den FC Liverpool sahen in der ARD 5,46 Mio Menschen ab 3 Jahren. Das Spiel um Platz drei, das am Mittwoch um 17.50 Uhr angepfiffen wurde, verlor der FC Bayern dann gegen Neapel.Das Erste kam dabei auf 2,49 Millionen Zuschauer (15,1% gesamt, 12,2% bei den Jungen). Das Finale zwischen Liverpool und dem späteren Sieger Atletico Madrid verfolgten ab kurz nach 20.30 Uhr dann noch 3,41 Millionen Menschen. Die Quote lag hier bei passablen 13,2 Prozent.

Aber auch andere Sender hatten Testspiele im Programm. Am Montag zeigte etwa SPORT1 statt der 2. Liga den 1.FC Köln gegen den FC Bologna. Böse Zungen würden behaupten, dass der FC diesen Sendeplatz ja zur Genüge kennt. 290.000 Fans fanden auf jeden Fall das Spiel und bescherten SPORT1 einen kleinen Trost, dass man die Liverechte an der 2. Liga verloren hat.

Parallel dazu lief dann in der 2. Liga Fortuna Düsseldorf gegen Eintracht Braunschweig. 200.000 Zuschauer schalteten bei Sky Sport Bundesliga ein - Zuschauer in den Sportsbars wie immer nicht mitgerechnet. Der Marktanteil betrug somit 0,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 1,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.
07.08.2017 11:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/94936
Christoph Anheuser

super
schade

10 %
90 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

2. Liga Audi Cup Bundesliga Supercup


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis