►   zur Desktop-Version   ►

4x «Avatar» und auf zum «Drachenreiter»

Constantin verfilmt den Cornelia-Funke-Bestseller. Russell Crowe soll mit Nicole Kidman eine wichtige Rolle in einem neuen Schwulen-Drama übernehmen. Die Neuigkeiten aus der Kinobranche kurz und kompakt.

Auf die «Drachenreiter»!


Der Konzern Constantin Film wird den Cornelia-Funke-Bestseller «Drachenreiter» verfilmen. In Berlin, Antwerpen und München entsteht aktuell das Animationsabenteuer. Animationsregisseur Tomer Eshed erweckt zusammen mit den Teams der Cyborn aus Antwerpen und der Rise FX South Studios aus München die magische Welt des Silberdrachen Lung zum Leben - ein zauberhaftes Kinoerlebnis für die ganze Familie. Mit weltweit über 26 Millionen verkauften Büchern zählt Cornelia Funke zu den international erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Für ihre Bücher wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, dem Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache, dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis und dem Bayerischen Buchpreis. «Drachenreiter» selbst habe sich, so Constantin, weltweit mehr als drei Millionen Mal verkauft. Wann der Streifen startet, ist noch nicht bekannt.

«MI 6»: Julia Meade kehrt zurück


Spannende News für Fans der «Mission Impossible»-Reihe: Medienberichten zufolge wird Michelle Monaghan, die die Figur Dr. Julia Meade spielt, im sechsten Film wieder dabei sein. Rückblick: In Teil 3 war die Figur mit Ethan Hunt (Tom Cruise) verheiratet. Dieser versuchte seine Frau zu schützen, in dem er ein Doppelleben führte. Später stellte sich heraus, dass genau das nicht gelang. Die beiden trennten sich. Nun wurde von Regisseur Christopher McQuarrie ein Bild in sozialen Netzwerken gepostet, das zeigt, dass die Figur im neuen Teil involviert ist. Wie, ließ es aber offen. Rebecca Ferguson, Henry Cavill, Simon Pegg spielen weitere Rollen des Action-Films, der im August 2018 in Deutschland starten soll.

Russell Crowe in neuem Schwulen-Drama?


Schauspieler Russell Crowe soll ganz oben auf der Wunschliste für das neue Drama «Boy Erased» stehen. Der Darsteller soll den Vorstellungen von Filmemacher Joel Edgerton dann zusammen mit Nicole Kidman vor der Kamera stehen. Erzählt wird im Streifen die Geschichte eines Jungen, der seinem Vater (ein Baptistenprediger) seine Homosexualität beichtet. Der Junge soll von Lucas Hedges («Manchester by the Sea») verkörpert werden. Dessen Engagement sei nach Medienberichten so gut wie sicher. Crowe und Kidmann sind für die Rollen der Eltern vorgesehen.

Kommt «District 9»-Spin-Off?


2009 gab Neill Blomkamp sein Debüt mit dem Film «District 9». Nun, acht Jahre später, wünscht er sich in diese Welten zurück und plant nach Medienberichten ein Spin-Off des Films. Das Projekt befindet sich noch in einer sehr frühen Planungsphase, sodass eine grundsätzliche Umsetzung auch noch scheitern könnte. Dass Blomkamp solche Gedanken und Wünsche hegt, ist aber verständlich. Zuletzt konnte er mit Filmen wie «Elysium» oder «Chappie» nicht mehr an die großen frühen Erfolge anknüpfen.

Bekanntes Personal für «Avatar»-Fortsetzung


Der Cast für die «Avatar»-Fortsetzung wird größer. Schon bekannt war, dass Zoe Saldana, Sigourney Weaver, Sam Worthington und Stephen Lang für die neue Verfilmung wieder vor der Kamera stehen. Mit Joel David Moore ist nun ein weiterer Rückkehrer bestätigt worden. Cliff Curtis, der TV-Zuschauern aus AMCs «Fear the Walking Dead» bekannt ist, wird als neuer Darsteller gehandelt. «Avatar» hat noch eine lange Zukunft: Insgesamt sollen zwischen 2020 und 2025 gleich vier Filme entstehen. Der insgesamt fünfte Teil soll die Geschichten 2025 dann zum Ende bringen.
28.06.2017 10:53 Uhr Kurz-URL: qmde.de/93765
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

Avatar Boy Erased Chappie District 9 Drachenreiter Elysium Fear the Walking Dead MI 6 Manchester by the Sea Mission Impossible

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter