►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Samstag, 3. Juni 2017

Wer konnte dem CL-Finale Paroli bieten? Wie kam das Drama «Die geliebten Schwestern» im Ersten an? Und wie war es um ProSieben mit «Step Up: All In» und «Burlesque» bestellt?

Das vom ZDF übertragene UEFA Champions-League-Finale gewann den Samstagabend. 7,83 Millionen Zuschauer ab drei Jahren verfolgten ab 20.48 Uhr die Partie Real Madrid – Juventus Turin, 2,41 Millionen kamen aus der Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen. Damit einher gingen hervorragende Marktanteile von 28,7 und 26,9 Prozent. Das Erste hatte wenig zu melden gegen König Fußball: «Die geliebten Schwestern» blieben bei 1,59 Millionen aller Fernsehenden hängen, gerade einmal 6,1 Prozent kamen für das Drama von Dominik Graf am Gesamtmarkt zustande. 0,29 Millionen Zuseher waren zwischen 14 und 49 Jahre alt, woraus ebenso maue 3,5 Prozent Marktanteil resultierten.

Direkt hinter dem ZDF reihte sich RTL ein. «Die größten RTL-Momente aller Zeiten» interessierten dort 16,0 Prozent der Jungen und 11,0 Prozent der Älteren. 2,45 Millionen Menschen schauten sich den Rückblick auf die vergangenen Jahre RTL insgesamt an, 1,20 Millionen kamen aus der Zielgruppe. Derweil wusste Sat.1 mit «Harry Potter und der Feuerkelch» sowie «Karate Kid» zu punkten. 10,0 und 10,4 Prozent standen für die beiden Blockbuster bei den Umworbenen zu Buche. Zuerst wurden 1,53 Millionen Gesamtzuschauer gezählt, dann 0,72 Millionen. ProSieben ging indes unter: «Step Up: All In» erzielte bloß 4,9 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten, 0,41 Millionen Jüngere waren zugegen. Beim Gesamtpublikum sah es mit 0,61 Millionen Interessenten und 2,3 Prozent nicht besser aus. «Burlesque» steigerte sich anschließend immerhin auf 0,84 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 9,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

«Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht» machte VOX unglücklich, denn mehr als 0,85 Millionen Gesamtzuschauer und 4,6 Prozent in der Zielgruppe waren nicht drin. «Medical Detectives» holten danach Quoten in Höhe von 3,2 und 5,8 Prozent bei den Umworbenen. Das «Hawaii Five-0»-Dreierpack (Foto links) machte wiederum kabel eins nicht glücklich: Auf 4,1, 3,6 und 4,7 Prozent beliefen sich die Marktanteile. 0,79, 0,92 und 1,12 Millionen aller Fernsehenden wurden mit den Wiederholungen angespült. Immerhin: «Navy CIS» beendete die kabel-eins-Primetime mit zufriedenstellenden 5,4 Prozent. RTL II war der größte Verlierer am Samstagabend. Das Finale von «Prison Break» kam nicht über miese 1,7 Prozent Marktanteil hinaus, «Warehouse 13» machte seine Sache mit 1,4 und 1,5 Prozent noch schlechter. Die Sehbeteiligungen betrugen insgesamt lediglich 0,21, 0,20 und 0,24 Millionen.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
04.06.2017 09:50 Uhr Kurz-URL: qmde.de/93572
Daniel Sallhoff

super
schade

54 %
46 %

Artikel teilen


Tags

All In Burlesque Die geliebten Schwestern Die größten RTL-Momente aller Zeiten Harry Potter und der Feuerkelch Harry Potter und der Feuerklech Hawaii Five-0 Karate Kid Medical Detectives Navy CIS Prison Break Safe Haven Safe Haven – Wie ein Licht in

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter