Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Netflix: Eine Monsterjagd steht an

Der Streaming-Dienst macht aus der Witcher Saga eine eigene Fantasy-Serie.

Nach erfolgreicher Videospiel-Adaption sichert sich jetzt auch Netflix die Rechte an «The Witcher». Die Buchvorlage des polnischen Autors Andrzej Sapkowski wurde schon in 20 Sprachen übersetzt und dreht sich um Geralt von Riva, seines Zeichens Witcher und Monsterjäger.

Netflix adaptiert diesen Stoff nun als Drama. Die Romanvorlage beschäftigt sich mit dem Thema der Witcher. Dies sind Menschen, die als Kinder ein spezielles Training unterliefen, bei der sie nicht nur hart trainierten, sondern auch verschiedene Gifte und Mischungen zu sich nahmen. Die wenigen, die dieses Training überlebten, entwickelten übernatürliche Fähigkeiten und werden vom Rest der Bevölkerung als unnatürlich und abartig angesehen. Doch dieses spezielle Training macht sie zu Experten in der Monsterjagd, einem Dienst, an dem die Menschheit großes Interesse hat, ihn erfüllt zu sehen.


Sapkowski zeigte in der Vergangenheit kein Interesse an den Adaptionen seiner Romanreihe. Auf die Frage, wie er zu den Videospielen stehe, antwortete er nur, dass er noch nie ein Videospiel gespielt hätte, da diese außerhalb seines Interessenbereichs lägen. An der Netflix-Produktion wird der Autor jedenfalls mitwirken und gibt sich begeistert. Er verspricht eine originalgetreue Adaption für Fans. Sean Daniel («Die Mumie»-Reihe) und Jason Brown («The Expanse») von der Sean Daniel Company werden als Executive Producer mitwirken. Des Weiteren sind Tomek Baginski («The Fallen») und Jarek Sawko von dem polnischen Produktions- und VFX-Studio Platige Image beteiligt.
18.05.2017 09:02 Uhr Kurz-URL: qmde.de/93222
Lukas Brübach

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Die Mumie The Expanse The Fallen The Witcher


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis