Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Eurosport enthüllt Details zu Bundesliga und Olympia

Eurosport will Vor- und Nachberichte seiner Bundesliga-Spiele auch im Free-TV zeigen. Für Olympia spannt man neben Eurosport auch noch die Schwestersender DMAX und TLC ein. Eurosport verspricht täglich 50 Stunden Olympia live im Free-TV.

Am Mittag hat Eurosport vor einigen geladenen Pressevertretern das Geheimnis gelüftet, wie man die kommenden Sport-Events, die neu zu Eurosport stoßen, übertragen will. Besonders neugierig durfte man auf Eurosports Pläne zu den Bundesliga-Übertragungen sein, die Mitte August beginnen werden – ab dann wird der zu Discovery gehörende Sender 45 Spiele pro Saison, die Mehrheit davon exklusiv, übertragen. Als festen Termin hat Eurosport die Freitagabendspiele der ersten Bundesliga erhalten. Schon bekannt war, dass Jan Henkel und Matthias Sammer die Spiele als Duo präsentieren sollen. Sammer erklärte, vor allem in den Expertisen der Konkurrenz voraus sein zu wollen. Das neue Bundesliga-Format wird auf den Namen «Eurosport Matchday» hören. Interessant: Vor- und Nachberichte wird Eurosport auch im Free-TV präsentieren. Das eigentliche Spiel jeweils gibt es dann aber nur gegen Bezahlung im Pay-TV.

Als Live-Kommentatoren bestätigte Eurosport Marco Hagemann und Matthias Stach, die sich jeweils abwechseln. Sowohl Stach als auch Hagemann sind erfahrene Fußballreporter, arbeiteten unter anderem jahrelang für Sky. Interviewer und Reporter am Spielfeldrand wird Christian Ortlepp, bisheriger Chefreporter bei Sport1 und in der Regel ganz nah dran am FC Bayern. Eurosport wird zudem samstags und sonntags die Highlights der live von Sky übertragenden Bundesliga-Partien anbieten können. Ausgewertet werden sollen diese auf den Pay-Plattformen von Eurosport. Neben den klassischen Pay-TV-Rechten hält Eurosport auch die Rechte für die Ausstrahlung in Gaststätten. Welche Preise Wirte bezahlen müssen, wurde aber noch nicht bekannt. Und auch eine Einigung mit Sky, das Eurosport2 derzeit exklusive der Bundesliga über Satellit anbietet, steht noch aus.

Susanne Aigner-Drews, die Chefin von Discovery Networks Deutschland, sagte am Dienstag: „Unser Bundesliga-Team nimmt weiter Gestalt an und wir werden die Bundesliga den Fans in Deutschland mit einem außergewöhnlichen Experten- und Reporter-Team präsentieren. Marco Hagemann und Matthias Stach zählen zu den renommiertesten Sportreportern in Deutschland, deren Kommentierungen geprägt sind von Emotionen und interessanten Hintergrundgeschichten. Beide sind für Eurosport bei diversen Sportübertragungen seit Jahren am Ball und es freut mich sehr, dass zwei Kollegen aus dem eigenen Haus die Stimmen der Bundesliga-Live-Premiere von Eurosport in Deutschland sind. Mit Christian Ortlepp können wir zudem einen Bundesliga-Insider mit einem exzellenten Netzwerk in unserem Team begrüßen, der mit seinem Know-How die hervorragende Sportberichterstattung auf unseren Plattformen um neue Bundesliga-Inhalte bereichern wird.“

Für die Olympischen Winterspiele, die Anfang 2018 in PyeongChang stattfinden, will Eurosport gleich vier lineare Sender einspannen. Discovery hat die TV-Rechte für die nächsten vier Spiele erworben und wird damit bis einschließlich 2024 ARD und ZDF ablösen. Über eine Sublizensierung, wie sie in anderen Teilen Europas zustande kommt, wurde man sich nicht einig. So muss Eurosport selbst also die Kosten und die Fülle an Übertragungen stemmen. Eurosport1 im Free-TV wird tragende Säule, soll rund um die Uhr berichten. Die Spiele finden wegen der Zeitverschiebung nachts und vormittags, teils auch am frühen Nachmittag statt. Danach wird Eurosport in die Highlight-Berichterstattung gehen und damit während der Winterspiele auch die Primetime in Deutschland füllen.

Zudem macht man auch den Frauensender TLC, der zuletzt durch die Ausstrahlung von Crime-Dokus Zuschauergewinne erzielte, zum Sportsender. TLC soll ebenfalls von nachts bis am frühen Nachmittag live übertragen, sich dabei aber vor allem auf frauen-affineren Sport konzentrieren. Zudem wird es bei TLC immer wieder auf zeitversetzten Sport geben. Konkret genannt wurde unter anderem Eiskunstlauf. DMAX wird tagsüber aufgeschaltet, also vormittags und mittags, und wird eher männer-affine Disziplinen (Bob und Rennrodeln) übertragen. Ebenfalls von nachts bis nachmittags live wird Eurosport2 senden – der Kanal ist allerdings nur im Pay-TV ermpfangbar. Ein Teil von Olympia verschwindet also in der Tat hinter der Bezahlschranke. Eurosport verspricht aber täglich 50 Stunden Olympia live im Free-TV und somit mehr als je zuvor. An allen Wettkampf-Stätten wird Eurosport seine Studios errichten, hieß es. Als Experten wurden Anni Friesinger und Fabian Hambüchen unter Vertrag genommen. Birgit Nössing, Jan Henkel und andere werden moderieren. Zum Expertenteam gehören zudem: Sven Hannawald, Martin Schmitt, Frank Wörndl, Michael Greis und Jochen Behle.

"Discovery und Eurosport, aber auch die gesamte Medienbranche, befinden sich inmitten einer außergewöhnlichen Transformation. Insbesondere in Deutschland sehen wir uns in einer besseren Position als jemals zuvor. Wir wollen unsere Zuschauer über sämtliche Plattformen hinweg mit den besten Inhalten begeistern", so Aigner-Drews. Und weiter: "Mit der Bekanntgabe unserer Produktionsdetails zu den Olympischen Winterspielen haben wir unsere zukunftsweisende Multi-Plattform-Strategie präsentiert und aufgezeigt, wie Discovery und Eurosport sämtliche linearen und digitalen Kanäle nutzen und kombinieren werden, und so den Zuschauern in Deutschland das beste Erlebnis für alle Sehgewohnheiten ermöglichen. Mit Anni Friesinger-Postma und Fabian Hambüchen dürfen wir zwei weitere herausragende Sportpersönlichkeiten in unserem Olympia-Team begrüßen. Beide haben uns großartige Olympiamomente beschert und sind herausragende Botschafter ihres Sports. Wir werden hierzulande eine komplett lokalisierte Olympia-Berichterstattung bieten, PyeongChang 2018 auf insgesamt drei Free-TV-Sendern übertragen und somit mehr Olympia als je zuvor im frei empfangbaren Fernsehen übertragen.“
16.05.2017 13:21 Uhr Kurz-URL: qmde.de/93172
Manuel Weis

super
schade

53 %
47 %

Artikel teilen

Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Manuel Weis
16.05.2017 13:33 Uhr 2
Eurosport2. Nur wie man den Sender großflächig sehen kann, das steht in den Sternen.
Familie Tschiep
16.05.2017 14:13 Uhr 3
Bob ist also ein männlicher Sport.
Sentinel2003
16.05.2017 17:43 Uhr 4
Olympia wird garantiert voll bepackt mit Werbung....irgendwie muss ja die Kohle wieder reinkommen.
Alle 4 Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Eurosport Matchday


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis