Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Montag, 15. Mai 2017

Wie lief ein neuer ARD-«Brennpunkt»? Wie viele Personen sahen «Wer wird Millionär?» Wie schlug sich der Comedy-Block bei ProSieben? Alle Zahlen der großen Sender im Primetime-Check.

Das meistgesehene Programm am Montagabend fand sich in der ZDF-Erstausstrahlung des Spielfilms «Treibjagd im Dorf». Der Heimatkrimi lockte 5,30 Millionen Zuschauer ab drei Jahren an, was insgesamt zu starken 17,7 Prozent führte. Auch mit 8,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen konnte der Mainzer Sender sehr zufrieden sein. Das «heute-journal» übernahm ab 21.45 Uhr und informierte noch 12,6 Prozent aller Fernsehenden, später kam «Devil's Knot - Im Schatten der Wahrheit» ebenfalls auf 12,6 Prozent Gesamtmarktanteil.

Hinter dem ZDF rangierte RTL, das mit «Wer wird Millionär?» 4,58 Millionen Zuschauer unterhielt. Zwar belegte RTL mit guten 15,5 Prozent aller Zuschauer nicht Platz eins beim Gesamtpublikum, 14,2 Prozent des jungen Publikums reichten jedoch zum Primetime-Sieg in der klassischen Zielgruppe. Im Anschluss an die zweistündige Quizsendung gab «Extra - Das RTL-Magazin» auf durchwachsene 11,9 Prozent der Werberelevanten ab. Einen schwachen Abend erwischte zunächst Das Erste, das bereits mit seinem «Brennpunkt: Nach dem Machtwechsel» lediglich 2,79 Millionen Zuschauer und 9,8 Prozent aller Fernsehenden für sich gewann. «Wildes Neuseeland» sahen ab 20.46 Uhr noch 2,08 Millionen Personen und schwache 6,8 Prozent, erst mit «Hart aber fair» ging es danach wieder aufwärts. Der Talk mit Frank Plasberg erreiche 2,92 Millionen Zuschauer ab 21.31 Uhr und gelangte dabei insgesamt zu 10,9 Prozent. Die «Tagesthemen» besserten die Lage danach weiter und holten 13,2 Prozent.

Sat.1 setzte am Montagabend wie üblich auf Crime. Zunächst lief «Lethal Weapon» vor den Augen von 2,11 Millionen Zuschauern und guten 10,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen, danach gab «Navy CIS: L.A.» auf 9,0 Prozent ab, ehe «Hawaii Five-O» sich mit etwas besseren 9,3 Prozent weiter unter Senderschnitt bewegte. Gleich vier Episoden «The Big Bang Theory» zeigte ProSieben wieder einmal ab 20.15 Uhr. Damit holte die rote Sieben durchgängig zufriedenstellende Zahlen. Die Reichweiten der vier Ausgaben schwankten zwischen 1,44 und 1,72 Millionen Zuschauern. Letztlich umfassten die Zuschauerzahlen zunächst 12,4 Prozent der jungen Zuschauer, danach 12,9 und 13,0 Prozent in den Folgen zwei und drei und ab 21.40 Uhr schließlich wieder 12,8 Prozent. «2 Broke Girls» hielt das Niveau später nicht. Eine Doppelfolge kam zu jeweils 9,3 Prozent der Jüngeren.

Kontinuierlich aufwärts ging es für RTL II. Dort startete man mit «Wirt sucht Liebe» und 3,8 Prozent der jungen Zuschauer dürftig in den Abend, schon 5,0 Prozent der Umworbenen waren es danach bei «Traumfrau gesucht». Herausragende Zahlen standen schließlich ab 22.15 Uhr im Zuge von «Naked Attraction - Dating Hautnah» zu Buche, das 1,39 Millionen Zuschauer ansprach und 10,5 Prozent in der Zielgruppe generierte. Zufrieden durfte auch kabel eins mit seinen Spielfilmen sein: «Running Man» erzielte zur besten Sendezeit 6,3 Prozent, «Phantom-Kommando» gab später mit 6,1 Prozent nur leicht nach. «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» zeigte bei VOX mit 7,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen ebenfalls eine gute Leistung.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
16.05.2017 09:11 Uhr Kurz-URL: qmde.de/93160
Timo Nöthling

super
schade

70 %
30 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

2 Broke Girls Brennpunkt Brennpunkt: Nach dem Machtwechsel Das RTL-Magazin Dating Hautnah Devil's Knot Devil's Knot - Im Schatten der Wahrheit Extra Extra - Das RTL-Magazin Goodbye Deutschland! Die Auswanderer Hart aber fair Hawaii Five-O Im Schatten


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis