Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Pleite-Mädels haben ausgedient: CBS macht mit «2 Broke Girls» Schluss

Nach sechs Staffeln stampft CBS die Sitcom ein. Auserzählt waren die Abenteuer von Max und Caroline offensichtlich aber noch nicht.

Die häufig mit Geldproblemen geplagten Kellnerinnen Max und Caroline (Kat Dennings und Beth Behrs) müssen sich einen neuen Job suchen: CBS will keine siebte Staffel der Sitcom «2 Broke Girls» haben. Nach insgesamt 138 Folgen ist nun also das Ende für die Produktion von Warner Bros. gekommen.

Und das, obwohl die Zahlen zuletzt noch stimmten. Im Schnitt 5,62 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren waren dabei gewesen. Allerdings kam es immer häufiger vor, dass «2 Broke Girls» das schwächste Glied der Kette im Comedy-Montagsblock war.

Eine Fortsetzung verhindert haben könnte, dass in der Regel nach sechs Staffeln Vertragsverhandlungen mit den Hauptdarstellern anstehen. CBS war offenbar nicht bereit, mehr für «2 Broke Girls» auszugeben – trotz eines sehr lukrativen Syndication-Deals mit TBS, der bei einer Verlängerung mit Sicherheit noch mehr Geld in die Kassen gespült hätte.

Besonders ärgerlich für die Fans ist, dass die Serie mehr oder weniger offen endete. Gegenüber TVLine sagte Showrunner Michelle Nader vor Kurzem, dass das sechste Seasonfinale vom 17. April nicht der geplante Abschluss der Geschichte sei. Man habe es ganz bewusst nicht als Serienfinale geschrieben.
13.05.2017 12:17 Uhr Kurz-URL: qmde.de/93106
Daniel Sallhoff

super
schade

16 %
84 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

2 Broke Girls


Qtalk-Forum   |   Quoten-Wette » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis