Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Radioplayer dealt mit Telekoms Stream On, 1LIVE-Urgestein geht

Webradios freuen sich über den neuen Telekom-Service Stream On, der beim Hören kein Datenvolumen mehr abzieht. Außerdem: Neuer Arbeitsplatz für den Frühling.

Radioplayer dealt mit Telekom


Am Montag startete Stream On, ein neuer Service der Telekom für alle Kunden ab Vertrag Magenta M: Dadurch wird die Nutzung einiger Dienste nicht mehr in das monatliche Datenvolumen eingerechnet. Der Radioplayer, über den sich etliche Radiostationen abspielen lassen, ist einer dieser Dienste. Radioplayer-Chefin Caroline Grazé sagt: „Unbeschwertes Streaming der Inhalte, noch dazu mit einer fantastischen Netzabdeckung, ist der Traum eines jeden Radiomachers – und jetzt kommen auch noch glückliche Hörer dazu. Wir freuen uns, die besten deutschen Sender der öffentlich-rechtlichen wie privaten Rundfunkangebote über den Radioplayer in dieses Angebot zu integrieren und es unseren Nutzern zu ermöglichen, die vielen Programme immer und überall sorglos konsumieren zu können. Es macht uns stolz, für dieses schöne Projekt gemeinsam mit unseren Sendern ein Partner der ersten Stunde zu sein.“ Weitere Partner aus dem Musikbereich sind bereits Apple Music, Amazon Music, napster und juke.

Auch Sky Go, Netflix, kicker und die Telekom-Sportangebote können via Stream On künftig ohne Verlust des gebuchten Datenvolumens konsumiert werden.

Schorn sagt 1LIVE Bye, Bye


Das ist schon ein kleines Beben im Sektor: 1LIVE verliert eine seiner bekanntesten Stimmen. Thorsten Schorn, vor zwei Jahren mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet, verabschiedet sich nach nicht weniger als 16 Jahren von der jungen WDR-Welle 1LIVE. Er bleibt dem WDR aber erhalten. Künftig wird er für WDR2 vor dem Mikro stehen. "Durch seine Stärke als schlagfertiger Moderator mit journalistischem Tiefgang wird Schorn das Profil von WDR 2 maßgeblich mitprägen", sagt Jochen Rausch, der für alle Programme des WDR zuständig ist. Schorn wird ab Juni im Nachmittagsprogramm von WDR2 die Schiene ab 15 Uhr übernehmen. Bei 1LIVE hörte man ihn zuletzt vormittags.

Bei seinem neuen Sender trifft Schorn auf jede Menge bekannter Gesichter. So sind von 1LIVE zuletzt auch Sabine Heinrich, Thomas Bug, Jörg Thadeusz oder Michael Dietz gewechselt.

Auf einen Klick rundum informiert

Auf einen Klick rundum informiert
…mit den neuen Kompakt-Reihen von Quotenmeter.de. Immer dienstags.
1. Dienstag im Monat: Die Neuheiten der Streaming-Dienste in der Übersicht
2. Dienstag im Monat: Alles Wichtige vom englischen Fernsehmarkt
3. Dienstag im Monat: Die spannendsten Neuigkeiten des Radiomarkts
4. Dienstag im Monat: Starttermine, Cast-News und mehr aus der Kino-Welt

Lehmann wird neuer Teddy-Chef


Sieben Jahre lang hat Tosten Birenheide parallel zu seinem Job als Programmchef bei BB Radio – das Familienradio Radio Teddy aufgebaut. Anfang April hat er den Staffelstab nun an Roland Lehmann weitergegeben. „Roland Lehmann hat genau das richtige Know-how, um Radio Teddy inhaltlich und strukturell als bundesweiten Kinder- und Familiensender weiter voranzubringen. Mit ihm haben wir einen erfahrenen Radiomann gefunden: Ein echter Profi mit Führungsstärke und Leidenschaft, der Radio Teddy und seine Zielgruppe perfekt versteht und in der Vergangenheit bereits mitgeprägt hat“, erklärte Katrin Helmschrott, Radio-Teddy-Geschäftsführerin.

Lehmann, selbst vierfacher Papa, sagte: „Radio für und mit Kindern und deren Familien zu machen hat mir bereits in den letzten Jahren große Freude bereitet. Die neue Herausforderung übernehme ich sehr gern und mit großer Leidenschaft.“

Frühling wechselt im Frühling


Tim Frühling, langjährige Stimme von Hessens Sender hr3, hat den Arbeitsplatz gewechselt. Für den hr steht er weiter am Mikro, künftig aber für den Oldie-Sender hr1. Seit Anfang April ist Frühling in der Drive-Time zu hören. Die Show, die um 15 Uhr beginnt, präsentiert er im wöchentlichen Wechsel mit Marco Schreyl.

Neue Polit-WG für WDR5


WDR5 wird vor der Landtagswahl ein politisches Format starten. In der «Polit-WG» wird Max von Malotki gemeinsam mit zwei Kollegen aus der Polit-Redaktion des WDR aktuelle Themen des Bundeslandes besprechen. Dabei sollen sowohl die Persönlichkeit der Redakteure, Informationen und Humor einfließen. In jeder der fünf Episoden soll ein den Wahlkampf beherrschendes Thema besprochen werden. Seit 7. April gibt es die Folgen immer freitagabends als Podcast. Im Radio sind sie an den fünf Samstagen vor der Wahl ab 9.05 Uhr zu hören.
18.04.2017 08:31 Uhr Kurz-URL: qmde.de/92452
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Polit-WG


Qtalk-Forum   |   Quoten-Wette » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis