Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

«Fear the Walking Dead»: RTL II droht der schleichende Quoten-Tod

Nach dem unspektakulären Auftakt orientierte sich die neue Horrorserie schon in der zweiten Woche recht deutlich in die falsche. Zur Primetime verlor auch schon «Game of Thrones» klar an Zugkraft.

US-amerikanische Fernsehserien mit fortlaufender Handlung funktionieren auf den großen deutschen Fernsehsendern in Zeiten von Netflix und Amazon Prime nicht mehr - eine der ganz wenigen Serien, die als Gegenbeispiel zu dieser These fungierte, war in den vergangenen Jahren «The Walking Dead». Für dessen Ableger «Fear the Walking Dead» wird es dagegen schon nach der zweiten Ausstrahlungswoche ein wenig eng, denn die Zombie-Serie kam ab 22:30 Uhr nur noch auf 0,63 Millionen Fernsehende und 2,5 Prozent Gesamt- bzw. 4,3 Prozent Zielgruppen-Marktanteil.

Die zweite Folge des Abends verlor ab 23:30 Uhr dann zwar ein paar Zuschauer, aufgrund der doch schon etwas vorgerückteren Stunde stiegen allerdings die Marktanteile auf allerdings noch immer reichlich dünne 2,9 und 4,8 Prozent. Vor Wochenfrist hatten die beiden vor Mitternacht ausgestrahlten Folgen noch weitaus stärkere 5,4 sowie 6,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen eingefahren, die Gesamt-Reichweite lag bei bestenfalls 0,72 Millionen.

Doch nicht nur das frische Zombie-Gemetzel hatte mit Abschlägen zu kämpfen, sondern auch die hochgelobte HBO-Fantasyserie «Game of Thrones» im Vorfeld. Nach tollen 7,3 Prozent für den Auftakt der sechsten Staffel mussten sich die Programmverantwortlichen von RTL II diesmal mit nur noch mittelprächtigen 5,3 Prozent begnügen, die zweite Folge lag bei 5,1 Prozent. Beim Gesamtpublikum wurden derweil 2,9 und 3,1 Prozent bei maximal 0,96 Millionen Interessenten ausgewiesen, vor Wochenfrist waren noch jeweils 3,4 Prozent bei bis zu 1,05 Millionen zu holen.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
19.03.2017 08:59 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91923
Manuel Nunez Sanchez

Artikel teilen

Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
Belthazor
22.03.2017 01:26 Uhr 8
Staffel 1 war eigentlich ganz ok. Aber nichts besonderes.

Die erste Hälfte der zweiten Staffel war auch ein totaler Reinfall, aber die zweite Hälfte, bis auf das Ende, viel besser als das, was man momentan in der Mutterserie zu sehen bekommt. Dort bekommt man mittlerweile Tränen, wie schlecht die einst gute Serie geworden ist.
Vittel
25.03.2017 14:14 Uhr 9
Über die Qualität wurde ja hier diskutiert, ist nicht jedermanns Sache und natürlich ist die Luft nach vielen Zombiestaffeln etwas raus.

Eine lineare Ausstrahlung bei Serien kann in der Tat interessant sein. Bei Amazon wurde FTWD auch immer Montags veröffentlicht.
Man muss sich halt nur nicht mehr um die Aufnahme kümmern und kann schauen wann man will, sobald es erschienen ist.

Ist für mich viel bequemer als jede Woche zu programmieren, zu hoffen dass es keine Verschiebungen oder Absetzungen gibt und am Ende dann doch die Platte voll wird und man ungesehene Sachen löschen muss.

Die "Festplattenrecorderzeit" war bei mir nur recht kurz vom ca. 2006-2014. Witzig, obwohl der Komfort im Vergleich zu den fast 20 Jahren VHS-Ära unglaublich erhöht hat, war die Nutzungsdauer mit 8 Jahren bei mir doch recht überschaubar.
kauai
27.03.2017 12:46 Uhr 10
Also bei mir ist die Luft aus dem Zombie-Genre nicht raus! Ich bin seit über 20 Jahren Fan des Endzeit-Zombie-Genres und werde es auch bleiben. Auch wenn TWD in Staffel 7 etwas schwächelt, bleibt es weiterhin meine Lieblingsserie, aber an FTWD komme ich absolut nicht ran. Es ist mir einfach zu langatmig.

Nochmal zum Thema Festplatte: bei Sky gibt es die schöne Funktion der Serienaufnahme - einmal programmiert wird jede Folge der gewünschten Serie aufgezeichnet. Da es dort auch keine Absetzungen und spontane Verschiebungen der Serien gibt, ist das genau so easy wie streaming nur, daß ich über Satellit eine bessere Bildqualität habe!

Im Free-TV läuft ja fast nix mehr, was man nicht schon vorher anderswo sehen konnte. Deshalb schaue ich das mittlerweile sehr selten und wenn dann zeichne ich die Wiederholungen nachts auf, da die Werbung kürzer bis gar nicht vorhanden ist.

@ Sentinel:

Natürlich ist das Geschmackssache! Trotzdem kann die extrem langatmige Erzählweise eine Ursache dafür sein, daß Leute der Serie zunächst eine Chance gaben, dann aber doch abgesprungen sind!
Alle 10 Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Fear the Walking Dead Game of Thrones The Walking Dead


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis