Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Immer klarer hinter «Take Me Out»: «DSDS» wird abgehängt

Auch ohne private Show-Alternative kamen die Recalls in dieser Woche nicht so recht in Schwung, ja verloren sogar noch minimal an Marktanteilen. Ralf Schmitz dagegen darf immer lauter jubeln.

«DSDS»-Konstanz zuletzt

Vier Jahre lang hielt man sich zuletzt bei Staffeldurchschnittswerten zwischen 4,12 und 4,20 Millionen, auch die damit verbundenen Marktanteile lagen zwischen 2013 und 2016 stets bei rund 13,5 Prozent aller bzw. etwa 21,5 Prozent der umworbenen Konsumenten. Nach 14 Folgen sieht es mit 13,3 bzw. 21,1 Prozent bei 4,21 Millionen auf dem ersten Blick nach einer erneuten Zementierung des Status quo aus - doch das letzte Staffeldrittel war in den Vorjahren stets das schwächste.
So ganz allmählich nähert sich «Deutschland sucht den Superstar» wieder seinem Staffelfinale: Folge 15 von 22 lief am Samstagabend und beschäftigte sich mit den Recall-Aufzeichnungen aus Dubai. Sehen wollten dies durchschnittlich 3,39 Millionen Menschen, womit gar nicht mehr so deutlich zweistellige 11,2 Prozent Marktanteil einhergingen. Bereits in der Vorwoche hatte man hier mit 3,38 Millionen sowie 11,5 Prozent neue Staffel-Minusrekorde hinnehmen müssen, die Gesamttendenz ist klar rückläufig. In dieser Woche kam es für Dieter Bohlen und Co. allerdings auch knüppeldick, hatten sie sich doch mit «Klein gegen Groß» sowie einem neuen ZDF-Krimi gleich zwei herausragenden Konkurrenzangeboten zu stellen (mehr dazu hier).

Etwas leichter hätte man sich dagegen in der werberelevanten Zielgruppe tun können, wo vor Wochenfrist immerhin noch «Schlag den Star» als Alternative zu sehen war, diesmal hingegen von Seiten der restlichen Privatsender kaum etwas kam. Und dennoch lief es mit nur 1,74 Millionen und 17,3 Prozent sogar noch minimal schwächer als zuletzt, wo 17,6 Prozent generiert worden waren. Und so ist fast anzunehmen, dass letztlich nach Jahren der beeindruckenden Stabilität diesmal wieder ein deutlicheres Staffelminus zu Buche stehen dürfte (siehe Infobox).

Was hast du am Samstagabend geschaut?
«Klein gegen Groß» (ARD)
17,9%
«München Mord» (ZDF)
12,8%
«DSDS» (RTL)
28,3%
Etwas Anderes / Nichts
41,1%


Und dann gibt es da noch ein kleines Dating-Format am Spätabend, das der Casting-Größe mittlerweile ganz schön die Show stiehlt: Auch diesmal lag Ralf Schmitz mit seinem «Take Me Out» angesichts von 19,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil vor «DSDS», mit immerhin 2,5 Prozentpunkten Differenz sogar mit so großem Abstand wie noch nie. Beim Gesamtpublikum wurden 11,8 Prozent bei 2,33 Millionen ausgewiesen. RTL dürfte damit aber ganz gut leben können, garantiert dieses Duo doch dafür, dass der Sender samstags zumindest noch abends positive Schlagzeilen macht.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
19.03.2017 08:55 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91922
Manuel Nunez Sanchez

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

DSDS Deutschland sucht den Superstar Klein gegen Groß Schlag den Star Take Me Out


Qtalk-Forum   |   Quoten-Wette » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis