Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

«Boomarama 3000» erwischt schlechten Start, «heute-show» triumphiert

Tele 5 ging mit Late-Night baden, im Zweiten sorgte derweil Oliver Welkes Satireshow für neue Rekorde. Ohnehin war das ZDF am Freitag gut dran.

Grundsätzlich ist es so: Wir sind bei Tele 5, das heißt Quoten sind uns erst einmal scheißegal (lacht). Uns ist es natürlich wichtig, dass es gut ist und den Leuten gefällt. Es ist ganz einfach aus einem objektiven Standpunkt heraus klüger gewesen, die Sendung ein bisschen zu verändern. Man kann nur hoffen, dass das gut ankommt, denn wir senden ja jetzt Freitag um 22 Uhr und da ist es natürlich schwer viel zu holen, wenn wir beispielsweise gegen die «heute-show» senden. Das ist uns vollkommen bewusst. Um zu signalisieren, dass uns Quote nicht so wichtig ist, setzen wir auf ‚online first‘, wir veröffentlichen sie im Internet 28 Stunden vor der TV-Ausstrahlung. Damit wollen wir zeigen, dass Qualität für uns vorgeht.
Online first lautet nun die Devise bei «Boomarama 3000», der Late-Night-Show von Aurel Mertz bei Tele 5. Die dritte Staffel kommt zudem mit neuem Studio und verändertem Konzept daher. So widmet sich jede Ausgabe einem bestimmten Thema. Auch wenn beteuert wird, dass die Quoten „erst einmal scheißegal“ sind: Ein wenig unglücklich dürfte man schon darüber sein, dass die erste Sendung so gar keine Anziehungskraft hatte.

110.000 Menschen ab drei Jahren schalteten um 22 Uhr ein, 30.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Daraus resultierten jeweils ernüchternde 0,4 Prozent Marktanteil in beiden Gruppen. Zur besseren Einordnung: Tele 5 hat im Februar 0,8 Prozent bei den Werberelevanten erzielt, 0,9 Prozent wurden insgesamt ausgewiesen.

Das ZDF jubelt indes dank seiner «heute-show», die um circa 22.30 Uhr ausgestrahlt wurde. Oliver Welke und sein Team stellten mit 4,44 Millionen Zuschauern ab drei Jahren einen neuen Bestwert auf. 4,42 Millionen von Anfang Februar stellten bisher das Maximum bei allen Fernsehenden dar. Sensationelle 18,4 Prozent wurden diesmal am Gesamtmarkt erreicht. Einziger Wermustropfen: «Sketch History» gab danach massiv ab, und zwar auf 10,5 Prozent und 2,09 Millionen Interessenten ab drei Jahren. Bei den Jüngeren verringerte sich die Quote von 15,3 auf 8,6 Prozent.

In der Primetime setzte sich das ZDF bei den Älteren durch: «Der Alte» spülte zuerst 5,31 Millionen Zuschauer an, «Letzte Spur Berlin» dann 4,49 Millionen. Das mündete in Marktanteilen von 16,7 und 14,3 Prozent beim Gesamtpublikum. Und schon am Nachmittag glänzte das Zweite: «Bares für Rares» war gegen 15.05 Uhr mit 24,8 Prozent Marktanteil so erfolgreich wie nie zuvor unterwegs. 3,23 Millionen Zuschauer wollten die Händler-Show mit Horst Lichter nicht verpassen. Aus Sicht der Gesamtreichweite blieb ein Rekord aber aus.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
18.03.2017 10:25 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91912
Daniel Sallhoff

super
schade

91 %
9 %

Artikel empfehlen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Bares für Rares Boomarama 3000 Der Alte Letzte Spur Berlin Sketch History heute-show


Qtalk-Forum   |   Quoten-Wette » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis