Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Desolate Werte für neues «Schicksale»-Doppel

Nur ein Ausrutscher oder ein Alarmsignal? Nicht einmal mehr fünf Prozent erreichte die Scripted-Reality am Sat.1-Nachmittag - nach zuvor gewohnt guten Werten für «Auf Streife».

In Sat.1 schraubt man derzeit wieder einmal an seinem Nachmittagsprogramm herum und hat «Verdächtig» nach mäßigem Abschneiden zuletzt vorerst um 17 Uhr aus dem Programm genommen, wo nun stattdessen eine zweite Folge von «Schicksale - Und plötzlich ist alles anders» zu sehen ist. Und nachdem es mit 8,4 und 8,3 Prozent zum Wochenstart bereits nicht besonders rund lief, fiel das Format am Mittwoch angesichts von gerade einmal 4,4 Prozent Zielgruppen-Marktanteil erstmals komplett durch. Insgesamt wurden 0,73 Millionen Zuschauer sowie ebenfalls reichlich dürftige 5,6 Prozent ausgewiesen.

Die anschließende Folge um 17:30 Uhr tat sich mit 5,7 Prozent Gesamt- sowie 5,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 0,84 Millionen Fernsehenden auch nicht wirklich leichter - und spätestens hier muss man sich dann schon wundern, war man an den ersten beiden Wochentagen doch noch bei starken 10,8 und 10,7 Prozent unterwegs gewesen.

An «Auf Streife» sowie dessen Berlin-Ableger lag es jedenfalls nicht, denn mit jeweils rund einer Million Interessenten sowie durchweg starken 10,3 bis 11,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil lief es für die dreistündige Ausstrahlung zwischen 14 und 17 Uhr durchweg überzeugend.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
16.03.2017 09:42 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91860
Manuel Nunez Sanchez

Artikel empfehlen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Auf Streife Schicksale Und plötzlich ist alles anders Verdächtig


Qtalk-Forum   |   Quoten-Wette » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis