Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Das plant n-tv im Superwahljahr 2017

Unter anderem wird der Sender zwei neue Talkformate starten; und auch das zuletzt in die Schlagzeilen geratene «So!Muncu!» geht weiter.

Am Mittwoch blickt die Welt in die Niederlande. Dann wird dort gewählt und die wichtige Frage wird sein, wie stark Geert Wilders und seine rechte Partei dort letztlich abschneiden. Spätestens mit dieser Wahl beginnt dann das Superwahl-Jahr 2017, das letztlich in der Ende September stattfindenden Bundestagswahl in Deutschland mündet. Vor allem für die Nachrichtensender werden die kommenden Monate also arbeitsreich. Der zur RTL-Gruppe gehörende Sender n-tv hat nun seine Pläne für die politisch aufgeladene Zeit vorgestellt. Der Sender werde nicht nur die Wahlergebnissn mit Prognosen, Einordnungen und Analysen umfassend begleiten, erklärte Chefredakteurin Sonja Schwetje, sondern auch im Vorfeld genau hinschauen, „welche Sorgen und Nöte die Menschen haben und beleuchtet unter anderem Themen wie innere Sicherheit oder soziale Gerechtigkeit ausführlich von allen Seiten“.

Schon am 2. Mai will man daher eine neue Doku-Reihe namens «Fokus Deutschland» starten. Das Format läuft immer dienstags um 23.05 Uhr und soll zu jeweils einem brisanten Thema ein aktuelles Bild Deutschlands liefern. Den Start macht «Prekäre Republik - Wie sozial ist Deutschland?». Ab dem 24. April wird es täglich «Nah dran!!» geben und damit eine Reihe über Themen, die den Menschen in Deutschland auf dem Herzen liegen. Dazu reisen die beiden Reporter Fabricia Josten und Benjamin Geese quer durchs Land und fragen, was in den verschiedenen Regionen gut läuft und was eher nicht? Bereits seit einigen Wochen können für das Format Videos mit Themenvorschlägen eingereicht werden. So wird es unter anderem um Integration, Jobs und um das Thema Wohnungsnot gehen. Jede Folge wird zudem mit einem Artikel auf der Internetseite des Senders begleitet.

Knipperz und Klamroth talken


Flankiert wird das Superwahljahr von zwei neuen Talkformaten, die n-tv startet. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass n-tv bis Sommer noch auf vier Folgen von «So!Muncu!» setzt, das Format dann aber wegen den politischen Aktivitäten des Moderators für Die Partie pausiert. Nah dran an den Menschen sein will ein neues Format mit Thorsten Knippertz (bekannt unter anderem vom «Fantalk» bei Sport1). In jeder Folge geht es jeweils um ein Thema, das die Bürger in ihrer Lebenswirklichkeit beschäftigt. Dafür ist Torsten Knippertz in Deutschland unterwegs und lässt die Menschen vor Ort mit ihren Sorgen und Nöten zu Wort kommen. Der Start ist für Dienstag, 4. April um 23.10 Uhr angepeilt.

Schon am 28. März (Dienstag) um 23.30 Uhr läuft erstmals «Klamroths Konter», der vom erst 27 Jahre alten Louis Klamroth moderiert wird. In privater Atmosphäre im Schaltraum des Kraftwerks Berlin hakt Klamroth nach und fühlt jeweils einem Gast aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft auf den Zahn. Dabei geht es durchaus auch um Persönliches, um herauszufinden, wie der Gast wirklich tickt. Die jeweilige Sendung gibt es vorab im Netz, FDPs Christian Lindner hat für die Debüt-Sendung zugesagt.
14.03.2017 11:25 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91813
Manuel Weis

super
schade


Artikel empfehlen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Fantalk Fokus Deutschland Klamroths Konter Nah dran Nah dran!! Prekäre Republik So!Muncu! Wie sozial ist Deutschland?


Qtalk-Forum   |   Quoten-Wette » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis