Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

«Rach, der Restauranttester» scheitert krachend

Mit mächtig enttäuschenden Quoten meldete sich «Rach, der Restauranttester» nach vier Jahren bei RTL zurück. Zuvor verzeichnete auch «Wer wird Millionär?» einen Jahres-Tiefstwert.

Nach einem kurzen Intermezzo beim ZDF kehrte Christian Rach 2015 zu RTL zurück – doch die neuen Formate des Kochs konnten nicht an die Erfolge seiner Restaurant-Hilfe anknüpfen, die teilweise bis zu 25 Prozent Marktanteil einsackten. «Rachs Lieblingsrestaurants» und «Rach Undercover» gelang nie der große Durchbruch. Nach vier Jahren kehrte nun «Rach, der Restauranttester» auf die Bildschirme zurück – wie gewohnt montags um 21.15 Uhr.

Doch die Neuauflage des Formats ist krachend gescheitert. Gerade einmal 2,62 Millionen Zuschauer wollten die erste neue Folge nach vier Jahren sehen – das mündete in mächtig enttäuschenden 8,7 Prozent Gesamtmarktanteil. Zum Vergleich: die bisher letzte Staffel 2013 lockte noch 5,01 Millionen Zuschauer und 15,4 Prozent an. Und auch in der werberelevanten Zielgruppe scheiterte Christian Rach auf ganzer Linie. Mit 11,4 Prozent Marktanteil lag der Restauranttester deutlich unter dem Senderschnitt – vier Jahre zuvor kam der Koch immerhin noch auf durchschnittlich 17,6 Prozent. 1,17 Millionen 14- bis 49-Jährige ließen sich zum Staffelauftakt von Rach überzeugen, über eine Million weniger als noch 2013.

Zuvor schwächelte auch «Wer wird Millionär?». 4,15 Millionen Zuschauer waren insgesamt mit von der Partie, womit Günther Jauch zwar ordentliche 12,7 Prozent Marktanteil verbuchte. Doch der Primetime-Sieg ging jedoch an das ZDF bzw. an ProSieben – und «WWM?» musste die niedrigste Reichweite seit September 2016 hinnehmen. In der werberelevanten Zielgruppe generierte das Quiz mit 1,14 Millionen 14- bis 49-Jährigen schwache 10,8 Prozent – Jahrestiefstwert. Zuletzt erzielte «Wer wird Millionär?» mit seinem Winnetou-Spezial Ende 2016 einen solch schwachen Zielgruppen-Wert.

Das «extra Spezial: Maria und die Mafia in Deutschland» interessierte im Anschluss an «Rach, der Restauranttester» 1,61 Millionen Zuschauer, die 8,3 Prozent Marktanteil zur Folge hatten. Bei den Umworbenen standen 8,7 Prozent zu Buche.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
14.03.2017 08:51 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91799
Robert Meyer

super
schade

44 %
56 %

Artikel teilen

Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Gnutzhasi
14.03.2017 10:12 Uhr 2
Das Problem ist, dass sich mittlerweile zu viele Nachahmer bei den Sendern tummeln. Vor Jahren hatte Rach ein Alleinerkennungsmerkmal . Eigentlich schade, denn die Rosins und Co sind sicher nicht besser und gerade der gestrige "Patient" war ein Zeichen dass Profis auch nicht als Allheilmittel dienen können. Hoffentlich läßt ihn RTL nicht fallen oder verbannt ihn zu einer späteren Sendezeit.
Ultz
14.03.2017 11:40 Uhr 3
Es gibt von diesem Format ja nunmal auch noch den Herrn Rosin, die Kochprofis, und die Küchenchefs hat Vox doch auch schon lange eingestellt. Die, die es noch sehen wollen, haben sich inzwischen Herrn Rosin angeschlossen. Aber dazu kommen doch auch Berichterstattungen, dass diese Formate den Restaurants nur kurzzeitigen Erfolg bringen. Auch das könnte Einfluss auf den Bedarf nach so einer Sendung eindämmen, denn wenn es nur noch um den Unterhaltungswert der Show selbst geht, ist es ja nach all den Jahren immer wieder das gleiche.
Sentinel2003
14.03.2017 16:16 Uhr 4
Jepp, gebe Euch Recht, es gibt da mitttlerweile zuviele Kopierer dieser Sendung!
Alle 4 Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Maria und die Mafia in Deutschland Rach der Restauranttester Rach Undercover Rachs Lieblingsrestaurants WWM WWM? Wer wird Millionär Wer wird Millionär? extra Spezial


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis