Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Es ist vollbracht: «This Is Us» überspringt Elf-Millionen-Marke

Damit machte der NBC-Hit zudem einen großen Sprung im Vergleich zu den Vorwochen. «Chicago Justice» verlor dennoch an Boden.

US-Quotenübersicht

  1. CBS: 11,11 Mio. (5%, 18-49)
  2. NBC: 9,57 Mio. (8%, 18-49)
  3. ABC: 3,84 Mio. (4%, 18-49)
  4. FOX: 2,12 Mio. (2%, 18-49)
  5. The CW: 2,02 Mio. (3%, 18-49)
Quelle: Nielsen Media Research
Die Sektkorken dürften in der NBC-Chefetage wegen «This Is Us» schon lange knallen, beim Blick auf die Quoten der neuesten Folge von Dienstag aber wohl umso lauter: Mit 11,04 Millionen Zuschauern ab zwei Jahren wurde die bis dato beste Reichweite für das von Kritikerlob überschüttete Drama ermittelt. Satte zehn Prozent Marktanteil standen um 21 Uhr in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen zu Buche. Seit Mitte Januar pendelte sich der Publikumsliebling bei 9,03 bis 9,63 Millionen ein, an den elf Millionen schnupperte man jedoch bereits am 6. Dezember 2016, als 10,95 Millionen neuen Geschichten beiwohnten.

Einen positiven Effekt auf das kürzlich neu gestartete «Chicago Justice» hatte das starke Lead-In übrigens nicht: Um 22 Uhr blieben nur 6,17 Millionen für die Dick-Wolf-Serie wach, der Marktanteil bei den Jungen wurde auf fünf Prozent halbiert. Der Pilot holte vor Ablauf der Wochenfrist noch 8,73 Millionen, Episode zwei stürzte auf dem normalen Sonntags-Slot auf 7,21 Millionen. Zur besten Sendezeit stellte sich «The Voice» als erfolgreichste Sendung von NBC heraus, die Castingshow sammelte 11,50 Millionen Amerikaner ein. Die Quote blieb stabil bei schönen neun Prozent.

14,06 Millionen Menschen verfolgten zunächst «NCIS» bei CBS, sechs Prozent zog das bei den Werberelevanten nach sich. «Bull» verbuchte danach fünf Prozent bei 10,33 Millionen Interessenten, «NCIS: New Orleans» schloss die Primetime mit 8,93 Millionen Zusehern und vier Prozent Marktanteil ab – zuletzt war das Crime-Procedural Ende November auf unter neun Millionen gesackt.

Im grünen Bereich lag der ABC-Sitcomblock, der mit «The Middle» (6,10 Millionen) und «American Housewife» (5,16 Millionen) begann. Beide Male wurden fünf Prozent Marktanteil gemessen. «Fresh Off the Boat» (3,68 Millionen) und «The Real O‘ Neals» (2,89 Millionen) erreichten vier und drei Prozent, das Boulevard-Magazin «People Icons» sicherte sich zur Premiere um 22 Uhr lediglich zwei Prozent und 2,60 Millionen Interessenten.

«The Flash» holte bei The CW drei Prozent Marktanteil bei 2,49 Millionen Gesamtzuschauern, ehe «Legends of Tomorrow» auf 1,55 Millionen und zwei Prozent abgab – niedriger war die absolute Sehbeteiligung der DC-Comicadaption noch nie. 1,64 Millionen von vor 14 Tagen entsprachen bis hierhin dem Minusrekord. FOX musste sich um 20 Uhr The CW geschlagen geben: Wiederholungen von «New Girl» (1,39 Millionen) und «The Mick» (1,38 Millionen) taugten mit jeweils zwei Prozent Marktanteil wenig, «Bones» machte es im First-Run mit 2,85 Millionen und drei Prozent besser.
08.03.2017 19:05 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91704
Daniel Sallhoff

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

American Housewife Bones Bull Chicago Justice Fresh Off the Boat Legends of Tomorrow NCIS NCIS: New Orleans New Girl New Orleans People Icons The Flash The Mick The Middle The Real O‘ Neals The Voice This Is Us


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis