►   zur Desktop-Version   ►

Neues Vierfach-Crossover von «The Flash» und Co. soll kommen

Entsprechende Pläne haben die Macher der vier DC-Serien von The CW bestätigt. Außerdem: USA Network denkt über ein Spin-Off von «Suits» nach und «Six» wird fortgesetzt.

Neues Crossover zwischen The-CW-Helden geplant


«Arrow», «The Flash», «Legends of Tomorrow» und «Supergirl» werden in der kommenden TV-Saison 2017/18 zum zweiten Mal ihre Kräfte zusammenlegen, wie Entertainment Weekly berichtet. Ein wichtiger Knackpunkt war, dass alle DC-Stoffe frühzeitig vom ausstrahlenden US-Network The CW verlängert wurden. Das versetzt die Produzenten in die komfortable Lage, sehr frühzeitig mit den Planungen beginnen zu können. Schließlich stellt das Vierfach-Crossover eine logistische Meisterleistung dar: Es müssen vier Produktionspläne berücksichtigt werden, zudem müssen bestimmte Darsteller zur selben Zeit zusammengetrommelt werden.

Beim Invasion-Kampf gegen die Dominators wurde von vielen Fans bemängelt, die Handlung habe bei «Supergirl» (Foto rechts) nur am Rande stattgefunden. Dies hatte den Hintergrund, dass den Verantwortlichen zur Entstehungszeit der verknüpften Story noch nicht bewusst war, dass das Format von CBS zu The CW wechselt und somit überhaupt Bestandteil des Aufeinandertreffens sein kann. Zu sogenannten Shut-Down-Days – also Tagen, an denen die Produktion einer der involvierten Serien für das Crossover pausiert – kam es seinerzeit nicht.

Am 20. und 21. März steht den Zuschauern erst einmal ein Crossover in Musicalform bevor, «The Flash» und «Supergirl» nehmen daran teil. Melissa Benoist und Grant Gustin werden darin ein Duett singen. Ebenfalls mit dabei: «Glee»-Veteran Darren Criss (er spielt den Bösewicht Music Meister), Jesse L. Martin, Victor Garber, John Barrowman, Jeremy Jordan und Carlos Valdes.

Es geschieht erneut: Neue «Twin Peaks»-Poster aufgetaucht


Ab dem 21. Mai werden Serienfans nach langer Sendepause wieder in die mysteriöse Welt der beschaulichen Kleinstadt «Twin Peaks» entführt. Ganze 26 Jahre nach dem Ende von Staffel zwei bei ABC bringt Showtime den von David Lynch kreierten und viel gefeierten Mix aus Krimi, Horror und Mystery mit 18 neuen Folgen zurück auf die heimischen Bildschirme. Die Alt-Stars Kyle MacLachlan (alias Ermittler Dale Cooper) und Sheryl Lee (sie verkörperte die ermordete Laura Palmer) werden mit an Bord sein. Neue Gesichter wie Naomi Watts, Amanda Seyfried, Jennifer Jason Leigh, Laura Dern, Monica Bellucci, Michael Cera und Tom Sizemore ergänzen den Cast der lang ersehnten Neuauflage.

In Deutschland wird das «Twin Peaks»-Comeback vorerst ausschließlich Sky-Kunden präsentiert; der Pay-TV-Anbieter sicherte sich die exklusiven Ausstrahlungsrechte für die dritte Staffel.


Ian McShane stänkert erneut gegen «Game of Thrones»-Fans


Serien-Neustart der Woche

«Zimmer 108» handelt von Kato, einem 19-jährigen Mädchen. Sie erwacht eines Morgens von Blut überströmt in einem Hotelzimmer. Erinnerungen an die vergangene Nacht hat sie nicht, allerdings sieht sie in der Badewanne ihren toten Körper liegt. Sie realisiert, dass sie getötet wurde und sich dennoch unter den Lebenden aufhält. Die belgische Fantasy-Krimiserie umfasst zehn Folgen und wird ab dem 2. März jeden Donnerstag ab 20.15 Uhr mit zwei Folgen von arte gesendet.
Ian McShane macht sich abermals keine Freunde unter den zahlreichen Anhängern des HBO-Fantasyepos «Game of Thrones». Schon in der jüngeren Vergangenheit fiel der 74-jährige Brite negativ auf, als er im Rahmen eines BBC-Interviews eine große Überraschung spoilerte und anmerkte, die Leute würden die Geschichten rund um „Tits and Dragons“ doch viel zu ernst nehmen.

Nun legte er im Gespräch mit dem Empire Magazine nach: „Diese Serie ist gigantisch, aber manche Fans identifizieren sich viel zu sehr damit. Man will ihnen sagen: ,Habt Ihr mal Euren Lebensstil überdacht? Vielleicht solltet Ihr etwas häufiger vor die Tür gehen...‘“.

In Durchgang sechs durfte McShane einen Gastauftritt in «Game of Thrones» absolvieren, in der kommenden siebten Staffel wird er nach derzeitigen Informationen nicht mit von der Partie sein. Aktuell ist er im Kinostreifen «John Wick: Chapter 2» zu sehen, Ende April startet er bei Starz mit «American Gods» durch.

Teaser der Woche: «Fargo» (Season 3)




Kommt ein «Suits»-Spin-Off?


Das Anwaltsdrama «Suits» ist für USA Network weiterhin ein richtiger Quotenerfolg. Da erscheinen die Überlegungen, einen Ableger hiervon ins Leben zu rufen, mehr als plausibel. TVLine will erfahren haben, dass der Kabelsender in Betracht zieht, Gina Torres die Hauptrolle in einem möglichen Spin-Off von «Suits» zu geben.

In der sechsten Runde von «Suits» wurde die von Torres verkörperte Figur Jessica Pearson rausgeschrieben, weil die Schauspielerin mehr Zeit in ihrer Heimat Los Angeles verbringen wollte. Produziert wird «Suits» im kanadischen Toronto.

Dylan McDermott angelt sich Hauptrolle in neuer FOX-Comedy


«LA -> Vegas», so lautet die Flugroute des im Mittelpunkt stehenden Flights 1710, soll laut TVLine eine Pilotbestellung von FOX erhalten haben. Dylan McDermott (bekannt geworden unter anderem durch «American Horror Story», «Hostages» und «Stalker») wurde als Hauptdarsteller verpflichtet und soll in die Rolle des durch und durch amerikanischen und zugleich kindischen und selbstverliebten Captain Dave schlüpfen, dem es besonders am Herzen liegt, mit seinen Passagieren in Interaktion zu kommen. Er schließt sich einer Gruppe von Außenseitern an, die jedes Wochenende einen Abstecher in die Glücksstadtmetropole Las Vegas macht.

Hinter den Kulissen arbeiten Will Ferrell und Adam McKay an der Single-Camera-Comedy, «Happy Endings»-Producer Lon Zimmet schreibt das Drehbuch und «Modern Family»-Erfinder Steven Levitan nimmt sich der Regie an.

«Six» geht weiter


History hat seine patriotische Serie «Six» um eine zweite Staffel verlängert. Diese soll sogar zwei zusätzliche Episoden spendiert bekommen, von acht geht’s nun also auf zehn Stück hinauf. «Six» setzt sich realitätsnah mit dem Berufsleben der Spezialeliteeinheit Navy SEAL Team Six auseinander, welches sich Terrorismusbekämpfung und Geiselbefreiung auf die Fahnen geschrieben hat. Season eins drehte sich um die Entführung des ehemaligen Anführers Richard Taggart und spielte in Afrika. Im Sommer wird weiter produziert, in wenigen Wochen steht jedoch zunächst das erste Staffelfinale an.
26.02.2017 13:55 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91476
Daniel Sallhoff

super
schade


Artikel teilen


Tags

American Gods American Horror Story Arrow Chapter 2 Fargo Game of Thrones Glee Happy Endings Hostages John Wick John Wick: Chapter 2 LA -> Vegas Legends of Tomorrow Modern Family Six Stalker Suits Supergirl The Flash Twin Peaks

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter