►   zur Desktop-Version   ►

Erwartungsgemäß: «Promi Big Brother» lässt nach

Mit der deutschen Nationalmannschaft im Gegenprogramm musste das wohl passieren: Die Sat.1-Realityshow gibt an Tag drei nach.

Der teils luxusbefreite Promicontainer musste sich am Sonntagabend seiner ersten großen Herausforderung stellen: «Promi Big Brother» lief in Konkurrenz zur Fußballberichterstattung bei RTL. Zwar startete die Sat.1-Realityshow erst um 22.15 Uhr, die letzten Minuten des Deutschlandkicks sowie die Nachberichterstattung musste man somit dennoch im Gegenprogramm erdulden. Erwartungsgemäß ging es für das Format daher an seinem dritten Sendetag bergab – wobei sich «PBB» recht wacker geschlagen hat.

Bei 1,76 Millionen Neugierigen sank die Sehbeteiligung von tollen 9,8 Prozent Marktanteil auf sehr gute 9,0 Prozent. Bei den Umworbenen sorgten 0,87 Millionen Interessenten für ebenfalls sehr gute 11,3 Prozent Marktanteil – am Vortag standen 14,2 Prozent auf dem Konto.

Am Vorabend meldete sich das Helferformat «Julia Leischik sucht: Bitte melde dich» zurück – und zwar entgegen des gewohnten Schemas bereits um 17.50 Uhr. 2,69 Millionen Zuschauer brachten der Sendung tolle 11,3 Prozent Marktanteil ein. 0,82 Millionen Werberelevante mündeten indes in sehr gute 10,9 Prozent.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
05.09.2016 09:12 Uhr Kurz-URL: qmde.de/87895
Sidney Schering

super
schade

18 %
82 %

Artikel teilen


Tags

Bitte melde dich Julia Leischik sucht Julia Leischik sucht: Bitte melde dich PBB Promi Big Brother

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter