►   zur Desktop-Version   ►

Wieder vereint: Neue Serie für Jessica Lange und Ryan Murphy

FX intensiviert seine Zusammenarbeit mit Ryan Murphy: Der Kabelsender gibt einem weiteren Anthologieformat des Produzenten grünes Licht.

Aus «American Horror Story» hat sich Jessica Lange zwar verabschiedet, doch ihre Zusammenarbeit mit Serienschöpfer Ryan Murphy wird fortgesetzt: Wie der US-Kabelsender FX mitteilt, gab er grünes Licht für ein neues Format des Produzenten, der erneut Jessica Lange in einer tragenden Rolle besetzt hat. Die Serie hört auf den Titel «Feud» und stellt, wie schon «American Horror Story» sowie Murphys «American Crime Story», eine Anthologieserie dar, bei der von Staffel zu Staffel Setting und Story ausgetauscht werden.

Neben Lange ist Oscar-Preisträgerin Susan Sarandon mit an Bord. Sie werden als die Leinwandlegenden Joan Crawford und Bette Davis zu sehen sein – denn das grundlegende Konzept von «Feud» sieht vor, von Staffel zu Staffel Auseinandersetzungen berühmter Persönlichkeiten nachzuzeichnen. In der Premierenstaffel geht es um die unter Filmhistorikern legendären Streitereien am Set von «Was geschah wirklich mit Baby Jane?».

Ebenfalls gecastet wurden «Spider-Man 2»-Schurke Alfred Molina (angeblich als Regisseur Robert Aldrich), «Einfach zu haben»-Dad Stanley Tucci (gerüchteweise als Studiochef Jack Warner), Judy Davis (bekannt aus «Die Karte meiner Träume») in der Rolle der Klatschreporterin Hedda Hpper und Dominic Burgess («A.N.T. Farm») als Schauspieler Victor Buono.
06.05.2016 11:43 Uhr Kurz-URL: qmde.de/85404
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

A.N.T. Farm American Crime Story American Horror Story Die Karte meiner Träume Einfach zu haben Feud Spider-Man 2 Was geschah wirklich mit Baby Jane?

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter