►   zur Desktop-Version   ►

Filmcheck: «Plötzlich Prinzessin 2»

Anne Hathaway als junge Adlige: «Plötzlich Prinzessin 2» fiel bei den Kritikern durch und hinterließ wenige Spuren an den Kinokassen. Doch wie läuft die Komödie im Free-TV?

Nach dem großen Erfolg der Teenager-Romantikkomödie «Plötzlich Prinzessin» schlüpfte Anne Hathaway 2004 erneut in die Rolle einer ungeschickten Jugendlichen, die während ihrer Pubertät davon erfahren hat, adelig zu sein. Die 40 Millionen Dollar teure Fortsetzung wurde erneut von «Pretty Woman»-Regisseur Gary Marshall inszeniert und rief sehr negatives Kritikerfeedback hervor. Albern, unsinnig und zudem vor mieser Kulisse handelnd sei es, das Sequel. Weltweit spülte es 134,7 Millionen Dollar in die Kassen, wobei die Mehrheit der Einnahmen in den USA zustande kam: 95,17 Millionen Dollar wurden in den Staaten eingeholt, was einem respektablen 25. Rang der Jahrescharts gleichkam.

In Deutschland lösten 495.557 Kinogänger eine Eintrittskarte für den Film, in dem unter anderem auch Chris Pine, Julie Andrews und Stan Lee zu sehen sind. Dies bedeutete Rang 67 der Jahrescharts, was «Plötzlich Prinzessin 2» unter anderem besser als «Resident Evil – Apocalypse» und «Underworld» dastehen lässt. Zur Free-TV-Premiere am 2. Dezember 2007 lockte die Disney-Produktion indes 3,09 Millionen Fernsehende zu ProSieben. Ab 20.15 Uhr glich dies tollen 8,8 Prozent, 2,32 Millionen Umworbene stellten derweil einen Marktanteil von 15,5 Prozent auf.

Die nächste Ausstrahlung bei einem der Vollprogramme fand bei Sat.1 statt, wo am Montag, dem 24. November akzeptable 9,0 und tolle 15,1 Prozent Marktanteil eingefahren wurden. 2,83 Millionen Interessenten waren mit von der Partie, von denen 1,94 Millionen der Zielgruppe angehörten. Am 29. Oktober 2009 standen zur besten Sendezeit bei Sat.1 indes 8,5 und 13,3 Prozent auf der Uhr, ehe am 9. August 2010 nur noch maue 7,9 und gute 12,0 Prozent erreicht wurden.

Der 21. Mai 2011 brachte dann die vorerst letzte Primetime-Ausstrahlung bei den Vollprogrammen mit sich sowie eine Schlappe bei Jung und Alt: 1,40 Millionen Gesamtzuschauer und 0,78 Millionen Jüngere führten zu mageren 5,5 und mauen 8,7 Prozent. Schon die Nachmittagswiederholung am Folgetag kletterte jedoch auf 9,3 und 14,1 Prozent. Auch am 1. Mai 2012 setzte Sat.1 auf «Plötzlich Prinzessin 2», dieses Mal wurden 8,3 und 14,8 Prozent eingefahren. Am 3. Oktober desselben Jahres waren derweil 10,6 und 14,1 Prozent drin, während am 12. Mai 2013 nur 6,7 und 11,0 Prozent zustande kamen. 2014 zeigte Sat.1 die Komödie am 13. April und 21. September, und holte bei allen nur leicht unterdurchschnittliche 7,7 und mäßige 6,9 Prozent, während bei den Umworbenen tolle 12,6 und 11,5 Prozent gezählt wurden.
Wird «Plötzlich Prinzessin 2» im ZDF am 17. April 2016 ab 15.15 Uhr den Senderschnitt überbieten?
Ja, in allen Altersgruppen
3,8%
Ja, bei den 14- bis 49-Jährigen
53,8%
Ja, beim Gesamtpublikum
3,8%
Nein, keineswegs
38,5%

17.04.2016 07:02 Uhr Kurz-URL: qmde.de/85002
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

Apocalypse Plötzlich Prinzessin Plötzlich Prinzessin 2 Pretty Woman Resident Evil Resident Evil – Apocalypse Underworld

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis